"Weil ich dich liebe!": Pietro Lombardi macht bei DSDS seinen größten Fan glücklich

Wahre Liebe gibt es nur unter Männern! Bei DSDS wurden die harten Schalen von gleich mehreren Männern butterweich. Liebesgeständnisse, heiße Tränen und Tanzflächen-Flirts inklusive. © 1&1 Mail & Media/teleschau

"Normal ist langweilig. Ich will anders sein", sagte Anil Tekcan (18) vor seinem Auftritt. "Ich will ein Vorbild dafür sein, dass es jeder schaffen kann." Nicht unbescheiden. Und dann hatte er sich auch noch "And I Am Telling You" von Jennifer Hudson ausgesucht: "Das singen die wenigsten." Dieter Bohlen: "Weißt du auch, warum? Weil's schwer ist."
Dieter war ehrlich: "Ich dachte, jetzt kommt die größte Scheiße." Aber dann waren er und die anderen Juroren vom Auftritt Anils geflasht. "Mein lieber Scholli, das muss dir erstmal einer nachmachen. Wahnsinn, du! Sowas hab' ich noch nie gehört hier." Vier glasklare Ja. Dieter: "Der könnt in 'ner Las-Vegas-Show auftreten. Weltmeistermäßig."
Tolles Wiedersehen! Charlin Sperlich (21) schaffte es vor zehn Jahren bis ins Halbfinale von "Das Supertalent". Und sie zeigte, dass sie nichts verlernt hat. "Mir fehlen die Worte", war Xavier Naidoo begeistert. "Ich hoffe, es geht ganz, ganz weit mit dir." Auch Dieter war von "seinem" Supertalent begeistert: "Supertoll!"
"Du knödelst!" Xaviers Urteil über Gabor Szito (27) war negativ, das von Pietro ("Es war schlecht") auch. Oana Nechiti gab dem "auffälligen Typ" ein Ja. Und Dieter? "Ich hatte mit so einem wie dir großen Erfolg. Bei Thomas Anders waren die Haare ja noch länger." Deshalb landete Gabor im Recall - Dieters Joker-Stimme zählte doppelt!
Leon Reizig ist 19, Schlagerfan und auf der Suche nach der Dame des Herzens. "Ach, biste noch Jungfrau?", fragte Dieter freundlich direkt. "Ja", entfuhr es dem Bonner. Vielleicht wurde er sogar beim Casting fündig? "Sind ja schöne Schmuckstücke dabei", lächelte Leon schüchtern. Und dann sang er ...
"Warum hast du nicht nein gesagt?", sang Leon. Die Jury ließ sich nicht lange bitten und tat's. Vierfach. Dieter: "Ich tu dir den Gefallen und sage nein! Es war nicht wirklich schlecht, aber auch nicht gut genug." Xavier: "Du hast uns gut unterhalten, ja, aber du hast nicht gut gesungen." Tipp von Oana: "Lächle öfter, dein Lächeln ist toll."
"Ich gehöre auf die Bühne", ist Julia Wohlfart (24) überzeugt. Auch unabhängig davon, dass sie der DSDS-Siegerin Marie Wegener ähnelt. Offenbar nicht nur optisch: Die Jury winkte sie nach ihrem "Rise Up" (Andra Day) einstimmig in den Recall. Dieter: "Toll. Da kann man ne Vision kriegen, wohin das mit dir gehen kann."
"Das Paket stimmt", meint Melanie Ast (28) über sich selbst. Sie ist erfahren im Musikbiz, war schon Teilnehmerin bei "The Voice UK", sang in einer Castingband, stand schon im Studio. Sie überzeugte auch Dieter. "Wie du die hohen Töne rausgeballert hast, das hat mir imponiert." Auf Wiedersehen im Recall.
Ihr Vorname bedeutet "Die Gute". Und als solche bewies sich Dobrila Avola (20). Erst ließ sie sich von Grusel-Dieter null erschrecken, dann sorgte sie mit ihrer positiv-verpeilten Art ("Helena Fischer") während ihrer Performance für einen Gute-Laune-Flash bei Xavier und Oana. Pietro: "Du hast, was wir brauchen." Sie auch: vier Ja!
Beim Auftritt von Rebecca Strumpen (26) geriet die Kandidatin beinahe in den Hintergrund. Denn Dieter und Pietro hatten die Rollen getauscht (Xavier: "Dietro und Pieter!"). Dieter hatte sogar die Trainingsjoppe von Pietro angezogen. "Wie hältst du das bloß aus?", ächzte er, "is' ja total heiß." Würde man das von Rebeccas Gesang auch sagen können?
"Du bist sehr auffällig - deine Performance war es nicht!" Oana lehnte dankend ab. Xavier gab der Mutter einer zehnmonatigen Tochter ein Ja. Dieter (als Pietro): "Ich feier dich! Total krass!" Pietro (als Dieter): "Pack noch mehr Gefühle rein. Mensch, du kannst das doch." Kann Rebecca im Recall beweisen! Weiter mit 3:1 Stimmen.
Kim Mayer (20) ist Model, und das merkte man ihr an. Sie ist superschlank und superschön. Aber nicht supergut. "Du klingst wie ne 50-jährige Gala-Frau, das ist altbacken, zu kapriziös", meinte Dieter. "Was'n kapriziös?", fragte Pietro. "Überkandidelt", übersetzte Xavier. Dem schloss sich dann auch Pietro an. Viermal nein.
"Rahmat, du machst mich schachmatt!", meinte Dieter nach dem Auftritt des indonesischen Studenten Rahmat Zardi (26). Denn der versuchte sich ausgerechnet als Deutsch-Rapper! Oana gab ihm ein Ja ("Geiler Typ! Voller Energie!"). Die Neins der anderen will er reparieren. "Jedes Jahr ein Ja. Dann hab ich in drei Jahren vier Ja!"
"So muss'n Star aussehen", sagte Arif Demir (22) - und zeigte auf sich. Der Ex-Postzusteller ("Keinen Bock mehr!") hält sich beim Flirten ("Wenn's gut läuft, krieg ich zehn bis 15 Telefonnummern am Tag") und Singen ("Hab schon viele Herzen mit Singen erobert") für unwiderstehlich. Aufregung? Ach was: "Wenn man singen kann, kann man singen."
Arif legte mit "Uptown Funk" los, holte Oana auf den Dancefloor, aber da winkte Dieter schon ab. "Das is' nix! Kein Gefühl, kein Ryhthmus." Arif, der Obercoole, suchte Verstärkung, bettelte und flehte völlig uncool erst Xavier ("Erfüll mir diesen Traum!"), dann Pietro ("Bitte! Einmal!") an. Vergeblich. Oanas Ja reichte nicht.
Aschkan Miri-Razani (22) trat bescheiden auf, kann aber anders. "Ich koche schnell. Früher war ich aggressiv." Stimmt, damals verlor er seinen Job. "Ich hab' viel Scheiße gebaut." Als er ganz unten war, half ihm die Musik. Die von Pietro Lombardi. "Das hat mir Kraft gegeben. Ich liebe diesen Typen." Deshalb sang er auch "Nur ein Tanz" von Pietro.
Aschkan bedeutet "Tränen". Und die flossen dann. Ausgerechnet bei dem harten Ex-Bodybuilder. Denn es wurde eng. Oana und Xavier lehnten ab, Dieter gab ein Ja. Pietros Joker-Stimme entschied: "Von mir ein Ja, weil ich dich liebe!" Recall! Aschkan heulte Rotz und Wasser, erst recht, als ihn Pietro umarmte. "Davon hab' ich lange geträumt."