(ak) - "Que sera, sera" - was übersetzt so viel heißt wie "Es kommt, wie es kommt" - ist ein weltberühmter Hit von Doris Day. Und so kam es auch, wie es kommen musste: Genau dieser Song brachte vier Kandidaten kein Glück und bedeutete für zwei das Ticket nach Hause. Einer räumte sogar freiwillig das Feld, weil der dem Druck nicht mehr standhalten konnte.

Große Gefühle auf den Malediven: Die Kandidaten mussten diesmal bei romantischen Duetten viel Herz beweisen und so die Jury von sich überzeugen. Zwei Gruppen bekamen den gleichen Song: "Que sera" von Doris Day. Während der immer ein wenig verwirrt wirkende Pietro zusammen mit seiner Partnerin Yalda dem Song mit Texthängern und schiefen Tönen eine ganz "eigene Note" verpasste, die Dieter Bohlen aber "durchaus unterhaltsam" fand, vergeigten Katharina und Dominik den Song danach völlig. Glück im Unglück für Pietro und Yalda, großes Pech für das Duo Katharina und Dominik: Sie fielen im direkten Vergleich mit ihrem schrägen Auftritt bei der Jury in Ungnade und mussten die Heimreise antreten.

Auch die Performance der sonst so souverän auftretenden Linai und "Gangster" Ricardo wurde von der Jury zerrissen. Zu Ricardos Sangesleistung bei "To Make You Feel My Love" hatte Dieter nur folgende Worte übrig: "Er meint, er ist der große Gangster, trifft keinen Ton und singt wie eine Ziege." Und auch für Linai gab es nur Kritik. Da half auch alles Betteln nach einer zweiten Chance nichts: Die Jury blieb hart und schickte am Ende auch dieses glücklose Duo nach Hause.

Aber es gab auch Glanzpunkte: Marvin überzeugte mit seiner Darbietung von Rod Stewarts "Sailing" auf der ganzen Linie. Er brachte so viel Gefühl in die Nummer, dass sich trotz tropischer Temperaturen Gänsehaut auf den Armen der Jury ausbreitete. "Wenn das so weitergeht, bist du bald George Michael", lobte Dieter - was sich natürlich ausschließlich auf die Gesangskünste von George Michael bezog: "Für mich bist du ab heute der Bär mit der bärigen Stimme".

Auch die 17-jährige Awa, die Frau mit den originellen Frisuren, verzauberte alle mit ihrer Darbietung des Glashaus-Hits "Wenn das Liebe ist". "Utopisch geil", blieb Dieter da nur noch zu sagen.

Der blonde Nils, eigentlich Bohlens Favorit in den Castings, verließ nach diesem Recall-Tag freiwillig die Insel. Der 19-Jährige konnte dem Druck, der auf ihm lastete, nicht mehr standhalten. Somit lichten sich die Reihen der Kandidaten auf dem Weg zur ersten Live-Show langsam aber sicher.

Am nächsten Mittwoch, dem 16. Februar, um 20.15 Uhr werden die Juroren Dieter Bohlen, Fernanda Brandao und Patrick Nuo auf den Malediven aus den verbliebenen Kandidaten die besten 15 Sänger und Sängerinnen auswählen, die dann am Samstag, den 19. Februar, um 20.15 Uhr in der ersten Liveshow um den Einzug in die Mottoshows kämpfen werden.