München (sl/ae) - Samstagabend saß Fernanda Brandao noch lächelnd neben Dieter Bohlen im Finale von Deutschland sucht den Superstar (DSDS). Innerlich muss es bei der Brasilianerin jedoch gebrodelt haben.

Wie "Bild.de" berichtet, erfuhr die Jurorin der achten DSDS-Staffel am Samstagmorgen von ihrem Rauswurf aus der Castingshow. Für Fernanda und Sänger Patrick Nuo kam das Aus nach nur einer Staffel!

Enttäuscht, aber auch sichtlich verärgert scheint die Tänzerin über das Ende bei DSDS zu sein. Gegenüber der "Bild" sagte die Brasilianerin, dass es kein Mensch lange an der Seite von Dieter Bohlen aushalte. Weder beruflich noch privat. Ein böser Nachtritt der 28 Jahre alten Sängerin! Die schöne Brasilianerin fügte noch hinzu: "Er ist ein sehr einsamer Mensch."

Bildergalerie starten

Jackpot für Pietro Lombardi!

Alle Highlights zum Finale der achten DSDS-Staffel.

Wie "Bild.de" weiter berichtet, wirft Brandao Bohlen vor, dass er immer darauf achte, bei DSDS im Mittelpunkt zu stehen. Ob diese Worte nicht noch ein Nachspiel für die Ex-DSDS-Jurorin haben werden?

Ein bisschen früher erfuhr Jury-Kollege Patrick Nuo von seinem Rauswurf bei "Deutschland sucht den Superstar". Nach Angaben von "Bild" wusste es der Schweizer schon am Freitagabend "über drei Ecken" - bestimmt war er auch nicht viel glücklicher als seine Kollegin.

In der Online-Ausgabe der "Bild" berichtet Nuo, dass es nie Streit zwischen ihm und Dieter gegeben hätte.

Patricks Manager gegenüber der "Bild am Sonntag": "Es gibt zwei Meinungen über diesen Stil. So etwas macht man einfach nicht. Nach vorn hui und nach hinten pfui. Sich auf eine Umfrage zu berufen, die es gar nicht gibt, gibt tiefe Einblicke in das System Bohlen."

Heftige Kritik an Dieter Bohlen. Dass der Pop-Titan das Ganze nicht so auf sich sitzen lassen wird, ist doch klar. Wir dürfen auf seinen Gegenangriff gespannt sein.