Erst kürzlich verkündete Sonja Zietlow, dass sie schon alle Dschungelcamp-Kandidaten für 2019 kennt, verriet aber nichts. Jetzt sickerten die ersten Teilnehmer-Namen durch: eine ehemalige Erotik-Darstellerin und ein Ex-Kuppelshow-Kandidat fliegen in den australischen Regenwald.

Mehr News zum Dschungelcamp finden Sie hier

Sie ist ein ehemaliger Erotik-Star und laut "Bild" die erste Kandidatin für "Ich bin ein Star - holt mich hier raus" im kommenden Januar: Sibylle Rauch (58). Wem der Name nicht so viel sagt, der kennt möglicherweise die "Eis am Stiel"-Filme aus den Achtzigerjahren, in denen hat sie nämlich mitgespielt.

Auch ein Reality-Sternchen soll im Regenwald auf Sternenjagd gehen: Domenico de Cicco (35) ist laut "Bild" ebenfalls dabei. "Bekannt" wurde er durch seine Teilnahme bei "Bachelorette" und seine Liebelei mit Evelyn Burdecki bei "Bachelor in Paradise".

Ein paar weitere Namen geistern zudem durchs Internet: Auch Annemarie Eilfeld (EX-DSDS-Teilnehmerin), Emilija Mihailova (ebenfalls von "Deutschland sucht den Superstar" und "Adam sucht Eva"), Evelyn Burdecki (Ex-"Bachelor"- und "Bachelor in Paradise"-Kandidatin), Gisele Oppermann (obligatorische Ex-GNTM-Teilnehmerin) und Daniela Büchner (Frau von Malle-Jens Büchner), sollen bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" auf den Pritschen liegen. Bei Letzterer ist die Teilnahme nach dem Tod ihres Mannes Jens Büchner aber eher ungewiss.

Neusten Gerüchten zu Folge, scheinen auch "Alf-Stimme" Tommi Piper sowie der selbsternannte Protz-Millionär und Trash-TV Teilnehmer Bastian Yotta ("Adam sucht Eva", "Die Yottas! Mit Vollgas durch Amerika") unter die Dschungelcamper zu gehen.

Diese Kandidaten sollen laut den Gerüchten in den Regenwald ziehen:

Sonja Zieltow heizte IBES-Spekulationen an

Erst kürzlich hatte Dschungelcamp-Moderatorin Sonja Zietlow die Gerüchte zu den IBES-Kandidaten angeheizt. "Heute wird es spannend", verriet sie auf ihrer Facebook-Seite. Da hatte die Dschungelcamp-Moderatorin offenbar bereits erfahren, über welche "Promis" sie sich im kommenden Januar in Australien lustig machen darf.

"Drückt die Daumen, dass wir gute Performer und Charaktere bekommen", schrieb sie weiter. Nur um dann direkt wieder alle Euphorie der Fans zu dämpfen: Sie durfte natürlich noch gar nicht verraten, wer letztendlich auf den Dschungelpritschen liegen wird.

RTL verrät traditionell erst kurz vor dem Einzug der Teilnehmer im Januar, wer tatsächlich bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" unterschrieben hat.

Das wird sich im Dschungelcamp 2019 ändern

Was allerdings schon klar ist: Es ändert sich was beim Dschungelcamp. Bislang hat der Dschungelkönig keine Gewinnprämie bekommen. Ab 2019 darf sich der Sieger aber offenbar über 250.000 Euro freuen. Das hatte kürzlich die "Bild"-Zeitung berichtet.

Ein Grund dafür könnte sein, dass es an echten Promis in den vergangenen Staffeln eher gemangelt hat. Für viel Geld könnten wieder hochkarätigere Stars nach Down Under gelockt werden.

Ein Star, der nicht dabei sein wird, ist Schlagerstar Tony Marshall. Der 80-Jährige wollte unbedingt einziehen, durfte dann aber aus gesundheitlichen Gründen nicht, denn: Der lange Flug wäre für ihn zu anstrengend.

Nach Sibylle Rauch soll nun ein weiterer Kandidat für den australischen Dschungel feststehen: Alf-Synchronsprecher Tommi Piper!

Ein Kicker ist immer dabei

Jedes Jahr ist auch der unvermeidbare Ex-Profi-Fußballer dabei, wie in der Vergangenheit schon Thomas Häßler, Thorsten Legat, Ansgar Brinkmann oder Ailton. Vielleicht zieht diesmal Jürgen Wegmann ein, der für Borussia Dortmund, Schalke 04 und den FC Bayern München gespielt hat. Der sagte nämlich der "Sport Bild", dass er es sich vorstellen könnte, ins Dschungelcamp einzuziehen.

Und falls Sie es nicht mehr wissen: Amtierende Dschungelkönigin ist übrigens Jenny Frankhauser, die Schwester von Daniela Katzenberger.

Verwendete Quellen:

  • Facebook Sonja Zietlow
  • Bild: DAS ist die erste Kandidatin für den TV-Dschungel
Bildergalerie starten

TV-Moderator Daniel Hartwich feiert 40. Geburtstag

RTL ohne Daniel Hartwich? Kaum vorstellbar! Doch tatsächlich gab es auch ein Leben vor "Let's Dance" und "Dschungelcamp" - bei Rock am Ring zum Beispiel.