"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" - das sind die magischen Worte, die die Kandidaten des Dschungelcamps rufen müssen, wenn sie keine Lust mehr auf den ganzen Quatsch haben. Zahlreiche Camp-Insassen haben sich in den vergangenen acht Staffeln für einen vorzeitigen Auszug entschieden. Das sind die bekanntesten Fälle.

Der Abgang von Michael Wendler in der achten Staffel aus dem Jahr 2014 ist den Dschungelcamp-Fans noch in bester Erinnerung. Obwohl er die Zuschauer überraschte und mutig die erste Dschungelprüfung meisterte, verließ er bereits am vierten Tag das Camp. "Ich habe euch echt alle total lieb gewonnen und es waren wunderschöne Tage", meinte er noch, bevor er die entscheidenden Worte rief und verschwand. Die Mitcamper nahmen ihm die Flucht übel. Wendler rechtfertigte sich mit einem "Lagerkoller". Außerdem habe er seine persönliche Schmerzgrenze erreicht. Kaum draußen, bettelte er plötzlich darum, wieder zurück ins Camp zu dürfen. Das verwehrte ihm die Produktionsfirma glücklicherweise.

Vor Wendler machten auch schon zahlreiche weitere Promis vorzeitig die Biege. Der erste Dschungel-Flüchtige war Dustin Semmelrogge in der ersten Staffel im Jahr 2004. Völlig unerwartet verschwand er am dritten Tag und verabschiedete sich mit dem seltsamen Satz: "Ich habe euch alle gesaved."

Dolly Buster: Flucht nach Zickenkrieg

In Staffel zwei beendeten zwei Teilnehmer das Dschungelabenteuer freiwillig. Ex-Porno-Queen Dolly Buster legte den bisher schnellsten Abgang hin. Sie flüchtete nach nur zwei Tagen. Schuld war der Zickenkrieg mit der späteren Siegerin Désirée Nick. Nach elf Tagen und acht verlorenen Kilos gab auch Moderator Harry Wijnvoord auf. Er begründete den Auszug später mit dem spärlichen Essen aus Reis und Bohnen. Schon im Camp war seine Laune rapide gesunken. So hatte er gewettert: "Ich bin morgen draußen, wenn noch einmal die Toilette so dreckig ist. Wir müssen das Ding einfach sauber halten. Wie sieht es denn bei euch zu Hause aus?"

Eine saubere Hoteltoilette stand Lisa Bund in Staffel drei schon nach neun Folgen wieder zur Verfügung. Die bei "Deutschland sucht den Superstar" bekannt gewordene Blondine wollte im Dschungel ihre Bekanntheit etwas steigern. Bevor das so recht gelingen konnte, musste sie allerdings mit Verdacht auf Entzündung der Magenschleimhäute wieder ausziehen. Zwei Tage später folgte Björn Hergen-Schimpf. Der Moderator hatte sich die Rippe geprellt. Anstatt "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" zu rufen, bat er die Zuschauer allerdings darum, nicht mehr für ihn anzurufen.

Besonders unrühmlich war der Abgang von DJ Tomekk in derselben Staffel. Der Musiker wurde von RTL aus dem Camp geworfen. Grund für dir drastische Maßnahme war ein kurz vor Staffelbeginn aufgenommenes Video, in dem Tomekk den Hitlergruß imitiert und die erste Strophe des "Deutschland-Liedes" gesungen hatte.

Provokationen und eine große Klappe wurden im Jahr darauf auch Moderatorin Giulia Siegel zum Verhängnis. Nachdem es sich die blonde Zicke beinahe mit allen Mitbewohnern verscherzt hatte, verließ sie das Camp am 14. Tag freiwillig. Die offizielle Begründung waren starke Rückenschmerzen.

Sarah Knappik: Auszug nach Mobbing

Wie es ist, wenn einen die Mitinsassen mobben, musste in Staffel fünf im Jahr 2011 auch Ex-"Germany's next Topmodel"-Kandidatin Sarah Knappik erfahren. Nachdem sie behauptet hatte, dass Jay Khan mit ihr eine inszenierte Affäre beginnen wollte, hatte sie die anderen Mitcamper gegen sich. Am elften Tag flüchtete Knappik schließlich. Kahn hatte dann tatsächlich eine Affäre, allerdings mit Sängerin Indira Weis.

Eine äußerst seltsame Begründung für seine Dschungelflucht hatte Sänger Martin Kesici in der sechsten Staffel 2012 parat. Der Rocker hielt es sieben Tage aus, absolvierte sogar erfolgreich eine Dschungelprüfung. Plötzlich zog er die Notbremse. Das viele Wasser im Dschungel sei einfach zu viel für ihn, jammerte er. Er habe doch solche eine Angst vor dem Wasser, weil er als Kind einmal reingefallen sei.

Altstar Helmut Berger hingegen musste im Folgejahr das Camp am zweiten Tag aus gesundheitlichen Gründen verlassen. RTL hatte wegen der hohen Temperaturen Angst um die Gesundheit des Alt-Stars und schickte ihn zurück ins Hotel.

In wenigen Wochen beginnt im Januar 2015 die neunte Staffel des Dschungelcamps. Man darf gespannt sein, welche Promis diesmal vor all den Zickenkriegen, Dschungelprüfungen und Lästereien kapitulieren und freiwillig die Dschungel-Flucht antreten.  © Glutamat