Dschungelcamper Daniele Negroni war in Australien für seine Zigarettensucht bekannt. In einem Interview erörtert er nun seine Erfahrungen mit Marihuana.

Sänger Daniele Negroni (22) hat sich im diesjährigen RTL-Dschungelcamp als großer Zigaretten-Liebhaber gezeigt - Joints hingegen sind für ihn nach seinen eigenen Worten tabu. Das war nicht immer so: Noch vor wenigen Jahren habe er regelmäßig Marihuana konsumiert, um sich "ein bisschen freier" zu fühlen, sagte Negroni am Mittwochabend laut einer Mitteilung der RTL-Sendung "stern TV". Auslöser sei der Stress rund um seine Teilnahme an der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" gewesen, bei der er 2012 im Alter von 17 Jahren den zweiten Platz belegt hatte.

Ein Moment änderte für Negroni alles

Seine Einstellung zu Marihuana habe sich schlagartig geändert, als er einmal von einem Dealer überfallen und ausgeraubt worden sei, erklärte der Musiker. "Das war dann der Punkt für mich, an dem ich merkte, dass ich aufhören sollte." Seit er nicht mehr kiffe, fühle er sich "klarer" und "fokussierter".

Negroni war im Dschungelcamp durch seine starke Nikotin-Sucht aufgefallen. Seinen Frust über den Zigaretten-Entzug ließ er immer wieder an seinen Mitcampern aus. Am Ende belegte er den zweiten Platz hinter Dschungelkönigin Jenny Frankhauser.  © dpa