Der frühere Fußballprofi Ansgar Brinkmann ist noch nicht lange im Dschungelcamp und bekommt schon die Rote Karte von Dr. Bob. Ein sportliches Fehlverhalten ist jedoch nicht der Grund für seine Sperrung bei der Ekelprüfung.

Mehr Infos zu Ansgar Brinkmann

Spinnen, Kakerlaken, Känguruhoden – vor allem wegen seiner Ekelprüfungen ist das Dschungelcamp auf RTL legendär. Auch in diesem Jahr müssen die Promis sich bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" jeder Menge magenumdrehender Aufgaben stellen. Doch Ansgar Brinkmann bekommt aktuell eine Auszeit von Dr. Bob verschrieben. Er ist damit aus dem Schneider und seine Leidensgenossen müssen stattdessen ran.

Gesundheit geht selbst im Dschungelcamp vor

Auch wenn die Zeit im australischen Dschungel kein Zuckerschlecken ist und die Teilnehmer an ihre körperlichen sowie geistigen Grenzen stoßen, sollen keine gesundheitlichen Risiken eingegangen werden. Neben den Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich hat vor allem Dr. Bob ein Auge auf die Kandidaten.

Davon profitiert nun Ansgar Brinkmann, denn der ist bei der Fischprüfung aus dem Schneider. Der frühere Fußballspieler hat nämlich eine Fischallergie und darf deshalb nicht antreten. Zietlow kommentiert gewohnt bissig: "Darauf reagiert er stärker als auf Autorität."

Ansgar Brinkmann und die Damen

Statt Ekelprüfung im Dschungelcamp scheint Ansgar Brinkmann die Zeit Down Under zu genießen. So vergnügt er sich beispielsweise mit Ex-"Bachelor"-Kandidatin Kattia Vides, Society-Lady Tatjana Gsell, Daniela Katzenbergers Schwester Jenny Frankhauser, Model Giuliana Farfalla und Schauspielerin Sandra Steffl im Wasser.

"Der Ansgar zeigt uns alle wegen sexueller Belästigung an", so Frankhausers Kommentar zum Badespaß. Doch der Hahn im Korb scheint solche Hintergedanken nicht zu kennen. Er erfreut sich an der Fisch-freien Gesellschaft und kontrolliert schnell noch mal den richtigen Sitz der Badehose.  © 1&1 Mail & Media / CF