Fast ein Jahr lang mussten sie sich mit "Tatort"-Tweets herumschlagen - doch mit dem 16-tägigen Fernsehspektakel "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" fällt für die Twitterer wieder einmal Weihnachten und Geburtstag zusammen. Das Tweet-Aufkommen sowie die Gag-Dichte waren gleich zum Auftakt sehr hoch. Bei uns lesen Sie die Highlights.

Mit der neuen Staffel des Dschungelcamps startet auch das alljährliche Tauziehen zwischen den Autoren der Sendung und den Fans auf Twitter: Wer hat die besseren Gags? Gleich am ersten Tag legten sich beide Lager richtig ins Zeug. Hier folgt eine kleine Auswahl der Höhepunkte.

Die wichtigste Voraussetzung, um die Sendung sachkundig verfolgen zu können, ist die genaue Kenntnis der Vorleben der Kandidaten. Eventuelle Karrieren, Beziehungs- und Familienbande sollte man sich am besten im Vorfeld angeeignet haben - oder man ist eben "vielseitig interessiert".

Auf den ersten Blick haben Ross Antony und Jörn Schlönvoigt nicht allzu viel gemeinsam. Zum Glück hilft uns "Pokerbeats" auf die Sprünge:

Das Dschungelcamp ist wie das Leben: Es hat auch düstere, nachdenkliche Seiten.

Freiwald/Freiwild-Witze stehen dieses Jahr hoch im Kurs. Wir haben nichts dagegen.

Walter Freiwald machte beim Einzug ins Camp keinen besonders fitten Eindruck. Da kann ihm nur noch einer helfen:

Immer das Positive sehen!

Während der langen Werbepausen ist Zeit, sich Gedanken über das eigene Dasein als Twitterer zu machen:

Der 16. Januar 2015 markiert übrigens auch die Geburt eines neuen Memes.

Sky-Reporter Rolf Fuhrmann hat einen Vorschlag, dank dem niemand mit leeren Händen den Dschungel verlässt.

Höhepunkt der Sendung war die Ekelprüfung. In den Hauptrollen: Model Sara Kulka und bestimmte Körperteile.

Und zum Abschluss:

Zusammenstellung: sag