Für Walter Freiwald währt das Dschungel-Glück nicht lange. Beim Versuch, einen Damenslip ins Camp zu schmuggeln, fliegt der Oldie auf. Ohne den Glücksbringer wird der Einzug für ihn zum echten Survival-Horror-Trip.

Schon der erste Tag des Dschungelcamps 2015 fördert einige Überraschungen zutage. Mit dem ehemaligen Quizshow-Assistenten Walter Freiwald spielt sich nämlich einer der weniger vielversprechenden Kandidaten in den Vordergrund. Die Kapriolen des Walter F. beginnen schon früh. Um genau zu sein: beim Aufbruch Richtung Dschungel.

Eigentlich dürfen die Teilnehmer keine Privatgegenstände mit ins Camp nehmen, mit Ausnahme ihrer maximal zwei Luxusgegenstände. Bei Walter findet der Ranger jedoch ein Damenhöschen im Gepäck - es gehört Anette, der Frau des Moderatoren. Sofort ist klar: Der Slip muss weg!

Für Walter sei das intime Kleidungsstück aber ein wichtiges Andenken an seine Anette, berichtet Freiwalds Begleiter Hennig Müller der "Bild"-Zeitung. Sie habe in den letzten Jahren mit einem Gehirntumor zu kämpfen gehabt, ihr Mann habe sich in der schweren Zeit um sie gekümmert. Nun sollte der Schlüpfer ihm im fernen Australien Glück bringen. Daraus wird nach der Entdeckung natürlich nichts.

Doch damit nicht genug. Auch seine komfortablen Schuheinlagen fehlen ihm. Schwimmen mag er auch nicht. Zu allem Unglück wird er dann noch im Wasser von Quallen attackiert, die ihm eine Hautrötung zufügen. "Scheiße, scheiße, das brennt alles", schimpft der 60-Jährige. "Mich hat ne' Qualle gebissen. Mich hat's schwer erwischt. Man hat mir gesagt, die Quallen tun einem nichts, aber der halbe Arm ist jetzt schon voller Risse! Das tut so weh. Ich finde das unfair." Auf dem Weg ins Camp muss Walter von Mitcamper Aurelio gestützt werden. Mit dem Glücksbringer-Höschen wäre das alles wohl kaum passiert! (sag)

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.