Hat Dschungelcamper Walter Freiwald bald einen neuen Job in seiner alten Heimat? Der Friesische Rundfunk will "den gebürtigen Wittmunder am liebsten noch aus dem Dschungel heraus engagieren", wie der regionale Fernsehsender in Sande (Niedersachsen) am Montag mitteilte.

Walter Freiwald hatte seinen Auftritt im Dschungelcamp 2015 für die Arbeitssuche genutzt. "Ich will einfach nur wieder einen Job haben. Und zwar einen regelmäßigen", hatte der ehemalige "Der Preis ist heiß"-Moderator dem Privatsender RTL zuvor gesagt.

Der Friesische Rundfunk bietet im Internet unter der Überschrift "Nichts für Weicheier und Schwätzer" Jobs für Moderatoren, Videoreporter und Redakteure an. Senderchef Karl-Heinz Sünkenberg erklärte, wenige Bewerber brächten so viel Erfahrung mit wie der 60-jährige Freiwald: "Allerdings müsste er sich die Wehleidigkeit abgewöhnen, aber das kriegen wir gemeinsam schon hin." Von sich aus hätte der Sender es "bei einem so altgedienten Showhasen" nicht versucht: "Aber der ganze Frust und die Verzweiflung, das war schon traurig. Da wollten wir alle irgendwie helfen."

Freiwald hatte schon vor dem Start der neuen Staffel der RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" gesagt: "Mit 60 will dich doch kein Schwein mehr haben. Die gucken aufs Papier und sagen: Och der ist ja 60. Alter Sack, weg."