ProSieben hat jetzt auch bald eine Erfindershow, die dem Vox-Format "Die Höhle der Löwen" Konkurrenz machen soll. Hinter der Idee steckt Show-Urgestein Stefan Raab. Nun wurden die Jury und erste Details zur Show bekannt gegeben.

Im ersten Halbjahr 2018 kehrt TV-Urgestein Stefan Raab zurück in die deutschen Wohnzimmer. Der Moderator hat vor zwei Jahren die Show-Bühne verlassen. Nun hat er bei der ProSieben-Erfindershow "Das Ding des Jahres" wieder seine Finger im Spiel.

Die Idee zu der Show stammt von ihm, produziert wird sie zudem von seiner Firma Raab TV.

Die Jury und Details zur Show

Den genauen Ablauf der Show hielt ProSieben bisher unter Verschluss. Nun gibt es die Details zu "Das Ding des Jahres", die ProSieben dem Medienmagazin "dwdl.de" bestätigte.

Das Konzept der Show: Erfinder präsentieren "Dinge" und lassen sie von einer Jury bewerten. Diese besteht aus Joko Winterscheidt ("Circus Halligalli"), Lena Gercke ("The Voice") und einem echten Business-Mann, dem REWE-Einkaufschef Hans-Jürgen Moog.

Er soll die Produkte auf Herz und Nieren prüfen. "Was der Kunde nicht braucht, das kauft er nicht", so der Geschäftsmann.

Kritik von "Löwe" Frank Thelen

Die Juroren sollen die Erfindungen testen und unter die Lupe nehmen. Dann geben sie eine Einschätzung ab, wie gut die Erfindungen ist.

Die endgültige Entscheidung liegt aber beim Publikum, das abstimmen darf, welche Erfindungen in die große Live-Finalshow kommen.

In der Miteinbeziehung des Publikums unterscheidet sich "Das Ding des Jahres" von der Vox-Gründershow "Die Höhle der Löwen", bei der die Unternehmer selbst entscheiden, ob sie einen kreativen Kopf mit seiner Idee finanziell unterstützen möchten.

Erste Kritik an der neuen Show wurde schon von "Der Höhle der Löwen"-Juror Frank Thelen laut. Er glaubt nicht, dass Raabs Show Erfolg haben wird.

Durch den Abend führt Janin Ullmann als Moderatorin. Den genauen Starttermin hat ProSieben noch nicht bekannt gegeben.