Dirk Bach erhält posthum den Deutschen Comedypreis. Eine Ehrung, die ihm zu Lebzeiten verwehrt wurde und nun doch den Weg zu ihm findet.

Der Comedypreis findet den Weg zu Dirk Bach: Die Trophäe wurde am Dienstagvormittag auf seinem Grabstein installiert. "Für alle und jeden sichtbar, als posthume Ehrung seines unermesslichen komischen Talents", sagte Bernd von Fehrn, Organisator von Bachs Lebenswerk, der Benefizgala "cover me", im Gespräch mit dem Medienmagazin "DWDL.de".

Kleiner Rückblick: Im vergangenen Oktober erhielten Sonja Zietlow und Daniel Hartwich den Deutschen Comedypreis. Eine Ehrung, die bei den Moderatoren für völliges Unverständnis sorgte. Über eine vorab aufgezeichnete Videobotschaft sagte Sonja Zietlow in Gedenken an den verstorbenen Dirk Bach: "Ich kann diesen Preis nicht annehmen, im ersten Jahr nach meinem Dickie."

Auch Hartwich verweigerte den Preis. Er fügte hinzu: "Ich kann keinen Preis annehmen, den mein Vorgänger verdient gehabt hätte. Ich habe mich ins gemachte Nest gesetzt." Am Ende nahmen beide Dschungelcamp-Moderatoren den Preis stellvertretend für die Leistung des gesamten Produktionsteams der RTL-Show an. Nun wanderte die Trophäe auf Bachs Grabstein.

Steht Dirk Bachs Lebenswerk "cover me" vor dem Aus?

Bernd von Fehrn verkündete indes, dass das Lebenswerk des verstorbenen Comedian vor dem Aus steht. Die Vertreter der Kölner Aids-Hilfe kündigten an, dass sie die "cover me"-Benefizgalas nicht mehr veranstalten können. Auf Anfrage unseres Portals erklärte von Fehrn: "Diese unerwartete Entscheidung ist ein Schock und trifft uns hart." Man setze derzeit alle Hebel in Bewegung, um Bachs Herzensangelegenheit auch ohne die Kölner Aids-Hilfe als Veranstalter vorzuführen. "Uns ist klar, dass wir das nicht alleine stemmen können. Aber wir hoffen darauf, einen neuen Veranstalter zu finden."

Bildergalerie starten

Lallen, streiten, pöbeln

Nicht nur bei Günther Jauch ging es stürmisch zur Sache.