München (ae/ak) - Wer folgt auf die gefeuerten DSDS-Jurymitglieder Fernanda Brandao und Patrick Nuo? Nach dem Aus des Duos bei "Deutschland sucht den Superstar", sucht Dieter Bohlen für die erfolgreiche Casting-Show neue Jury-Mitglieder. Der Pop-Titan kündigte bereits Veränderungen für die Show an und posaunte noch vor dem diesjährigen DSDS-Finale in der Bild-Zeitung hinaus, dass er sich auf neue Kollegen freue.

Zumindest einen prominenten Bewerber hat er schon: Rapper Bushido. Bei der Talkshow "Markus Lanz" im "ZDF" bekundete der Berliner am Dienstagabend sein Interesse an einem Job in Bohlens Jury.

Auf die Frage von Lanz, ob er denn nicht Lust hätte, in der Jury mitzumachen, meinte Bushido: "Da können sie mich ja gerne vorschlagen." Auf Nachfrage, ob er denn wirklich neben Bohlen in einer Jury sitzen möchte, entgegnete Bushido: "Ja!"

Als Begründung schob der 33-Jährige nach: "Herr Bohlen ist eine Herausforderung für mich. Ich mag es, mich mit Leuten auseinanderzusetzen. [...] Dieter Bohlen wäre der perfekte Mensch für mich, zu sagen: 'Nee Dieter, sehe ich aber nicht so…' und dann ginge es los."

Alle Highlights zum Finale der achten DSDS-Staffel.

Und als kleinen Seitenhieb auf die auch anwesenden "Let's Dance"-Juroren Joachim Llambi und Motsi Mabuse fügte er an: "Da würde ich eher hingehen als zu "Let's Dance". Ich wurde auch für "Let's Dance" angefragt, habe aber dankend abgelehnt", verriet Bushido und begründete seine Absage lapidar: "Das ist nichts für mich." Obwohl er "super tanzen" könne und "ein wunderbares Taktgefühl" habe.

Dass er hingegen der Castingshow beim Privatsender aus Köln etwas abgewinnen könne, ließ er immer wieder durchblicken: "Am Ende des Tages wird einer gewinnen, der kann ein bisschen singen. Aber das Lustige ist doch das Casting, der Weg dorthin."

Für Joachim Llambi fast schon ein wenig zu viel des Guten: "Es ist doch sehr schön, dass es bei "Markus Lanz" im ZDF Bewerbungsgespräche für RTL-Shows gibt. Das gefällt mir!"

Für DSDS wäre ein Bushido in der Jury bestimmt ein Quotenbringer, doch ob der Pop-Titan Bohlen ein weiteres "Alphatier" neben sich dulden würde, ist mehr als fraglich.