(ncs) - "Willst du mein Froueli werden?" - das war die Frage, die die "Bauer, ledig, sucht ..."-Zuschauer der vergangenen Folge schier zu Tränen gerührt hat. Denn Bauer Werner hat seiner Nicole vor laufender Kamera einen Heiratsantrag gemacht und so für das erste Happy End der aktuellen Staffel gesorgt. Im nächsten Sommer wollen sich die beiden das Ja-Wort geben und haben eine genaue Vorstellung davon, wie ihr grosser Tag aussehen soll.

Von Anfang an hat es bei Bauer Werner aus Abligen (BE) und seiner Hofdame Nicole geknistert. Die Zuschauer konnten ab der ersten Stunde der Hofwoche hautnah miterleben, wie aus kleinen Funken der Freude ein loderndes Feuer der Leidenschaft wurde. Nach viel Geturtel, Liebeserklärungen ohne Ende und der ersten gemeinsamen Nacht wagt Werner nun den nächsten grossen Schritt: Er hält auf der Kuh-Weide um die Hand seine Herzensdame an - und das nach nur wenigen gemeinsamen Tagen auf seinem Hof.

"Bei uns geht schon alles ein bisschen schneller", gesteht Nicole in einem Gespräch mit "blick.ch" und verrät auch, wann aus der Verlobung der Bund fürs Leben werden soll. Schon nächsten Sommer wollen der Milchbauer und seine Traumfrau Mann und Frau werden. Eine genaue Vorstellung davon, wie die Hochzeit aussehen soll, hat Nicole auch schon: Wie die "Schweizer Illustrierte" online berichtet, möchte die Thurgauerin im kleinen Kreis festen, nur mit ihrer Familie und den engsten Freunden. Ob die Braut Weiss tragen wird, ist allerdings noch nicht klar, immerhin ist es für Nicole bereits die dritte Eheschliessung.

So gross die Freude über das Liebesglück von Werner und Nicole auch ist: Neider gibt es leider überall, und das erfahren auch die frisch Verlobten nun am eigenen Leib. "Der Rummel um uns ist zurzeit einfach zu gross. Gemeinsam schaffen wir das. Denn ab sofort gehen wir durch dick und dünn", so Nicole gegenüber "schweizer-illustrierte.ch".