"Big Little Lies": Die Powerfrauen kehren auf die Leinwand zurück

Die Miniserie "Big Little Lies" geht in die zweite Runde. Das große Staraufgebot der ersten Staffel wird in der Fortsetzung sogar noch erweitert.

Die gefeierte Serie "Big Little Lies" wird ab 10. Juni bei Sky fortgesetzt. Die - meist - wohlhabenden Frauen aus der nordkalifornischen Edelgemeinde Monterey sind für Staffel zwei allesamt wieder am Start (von links): Shailene Woodley, Zoe Kravitz, Reese Witherspoon, Nicole Kidman und Laura Dern. Doch worum geht es überhaupt in dem Serienhit? Wir helfen weiter!
Alle Schauspieler der ersten Staffel konnten "gehalten" werden. Mit Meryl Streep (links) stößt gar eine der ganz Großen Hollywoods hinzu. Die 69-Jährige spielt Mary Louise, Schwiegermutter von Nicole Kidmans (rechts) Figur Celeste, die sich ab sofort liebevoll - aber gegenüber den "Monterey-Frauen" auch ziemlich doppelbödig - um ihre Enkel kümmert.
Meryl Streep darf man getrost als die "Grande Dame" Hollywoods bezeichnen. Die in New Jersey geborene Mimin bringt es auf 21 Oscar-Nominierungen und ist damit die meist nominierte Schauspielerin aller Zeiten. In TV-Produktionen sah man die Kino-Queen bisher extrem selten. Allerdings nahm ihre Karriere mit der legendären Miniserie "Holocaust" 1977 erst Fahrt auf.
Nicole Kidman, die als Produzentin und Entdeckerin des Romans ihrer australischen Landsfrau Liane Moriaty Hauptverantwortliche für das TV-Projekt "Big Little Lies" ist, spielt auch in Staffel zwei Celeste - eine wohlhabende Mutter von Zwillingssöhnen, die ihre Kinder nun ohne männliche Unterstützung im noblen Monterey erziehen muss.
Reese Witherspoon, 43, verkörpert Madeline - beste Freundin Celestes und Mutter einer fast erwachsenen Tochter aus erster Ehe sowie einer kleineren aus ihrer neuen Beziehung. Alle Frauen des "Staffel eins"-Casts einte, dass ihre Kinder zu Beginn in die erste Klasse kamen. Die neuen Folgen beginnen mit dem Kick-off von Schuljahr zwei.
Madeline (Reese Witherspoon) ist wie in Staffel eins mit Ed Mackenzie (Adam Scott, in Staffel eins noch mit Vollbart, jetzt glatt rasiert) verheiratet. Zusammen sind sie Eltern der kleinen Cloe.
Die kleine Cloe (Darby Camp, links) hat eine große Halbschwester, die allerdings bei ihrem Vater und dessen neuer Frau wohnt. Die fast erwachsene Abigail wird von Kathryn Newton gespielt. Die 22-Jährige, die seit ihrem vierten Lebensjahr filmt, kennen US-Zuschauer aus diversen Serien, darunter das neue Netflix-Werk "The Society".
Abigail (Kathryn Newton) lebt bei ihrem Vater Nathan (James Tupper) und dessen Frau. Auch in diesem Haushalt findet sich eine kleine Halbschwester. Abigail ist ein kritischer und rebellischer Teenager, der seine Eltern immer wieder herausfordert.
Nathan Carlson wird verkörpert von James Tupper. Der 53-jährige Kanadier wurde durch seine zehnjährige Beziehung mit Anne Heche bekannt. Das mittlerweile getrennte Paar hat einen 2009 geborenen Sohn. Tupper, der in "Big Little Lies" den kernig aussehenden, aber an sich verunsicherten "All American Guy" gibt, spielte auch in Filmen wie "Aftermath" und in zehn Episoden von "Greys Anatomy" mit - als Trauma-Experte.
Nathan ist in zweiter Ehe mit Yogalehrerin Bonnie verheiratet, die von Zoe Kravitz gespielt wird. Die 30-Jährige ist die Tochter von Musiker Lenny Kravitz und Schauspielerin Lisa Bonet, die wiederum zwei weitere Kinder mit ihrem Kollegen Jason Mamoa (Khal Drogo aus "Game of Thrones", "Aquaman") hat. Bonnie hat in "Big Little Lies II" am offensichtlichsten unter den Ereignissen von Staffel eins zu leiden.
Als Alleinerziehende und finanziell eher schlecht aufgestellte, jüngere Frau erregte Jane (Shailene Woodley) in Staffel eins die fürsorgliche Aufmerksamkeit von Celeste und Madeline. Mittlerweile sind Jane und ihr Sohn Ziggy (Iain Armitage) in Monterey akzeptiert - auch aufgrund ihrer reichen Freundinnen.
Die mittlerweile 27-jährige Kalifornierin Shailene Woodley begann ihre Modelkariere im Alter von vier Jahren und wurde bald darauf Kinder- und später Teeniestar im TV. Ihre ABC-Serie "The Secret Life of the American Teenager" lief von 2008 bis 2013. Für ihre Rolle als Filmtochter George Clooneys im 2011 mit dem Drehbuch-Oscar geehrten "The Descendants" erhielt sie viel Lob.
Zu Beginn von Staffel eins befand sich das protzig und laut auftretende Ehepaar Renata (Laura Dern) und Gordon Klein (Jeffrey Nordling) noch im Konflikt mit Kidman, Witherspoon und Co. Am Ende von Staffel eins konnten die Differenzen ausgeräumt werden - doch es folgen neue Probleme für Renata und Gordon.
Schwiegermutter Mary Louise (Mery Streep) interessiert sich für den Todesfall, der Monterey in Staffel eins erschütterte. Streep füllt diese Rolle brillant aus. Hinter der Fassade der netten älteren Dame lauert eine Detektivin mit der Spürnase eines Sherlock Holmes.
Achtung Spoiler! Alexander Skarsgard, der in Staffel eins Perry spielte, den Ehemann von Celeste und Vater ihrer Zwillingssöhne, schied eigentlich am Ende des ersten Durchlaufs der Miniserie unwiederbringlich aus. In Rückblenden, die allerdings neu gedrehtes Material darstellen, ist sein Charakter trotzdem auch in Staffel zwei dabei.
Früher sah man sie eher als Anhängsel ihres prominenten Ex-Ehemannes Tom Cruise. Doch Nicole Kidman, 51, hat es längst geschafft, vom klassischen Star zur gefeierten Charakterschauspielerin und Top-Produzentin aufzusteigen. Dass aus dem Roman "Big Little Lies" eine der besten TV-Serien der letzten Jahre wurde, hat man vornehmlich ihrem Engagement zu verdanken.
Auch Reese Witherspoon scheint mit 43 Jahren auf dem Zenit ihres Ruhms. Das frühere Hollywood-Blondchen ist mittlerweile eine anerkannte "Macherin" im Filmgeschäft. Bei "Big Little Lies" und "Top Of The Morning", eine Serie mit Jennifer Aniston, die demnächst bei Apples Streamingservice starten soll, spielt sie nicht nur Hauptrollen, sondern agiert auch als Produzentin.