(sl/mcb/mom) – Montagabend stand bei "Bauer sucht Frau" Romantik und der erste Krach auf dem Programm.

Ackerbauer Rolf ist ganz schön nervös, denn nach 20 Jahren hat zum ersten Mal eine Frau bei ihm geschlafen. Doch die heimische Idylle mit Fleischereifachverkäuferin Silvia ist schnell vorbei. Der erste Zoff dieses Jahr bei "Bauer sucht Frau"! Rolfs Trecker soll sauber gemacht werden, doch der Macho raucht erst einmal gemütlich eine Zigarette, während Silvia die Arbeit erledigt. Das hat passt der Dame gar nicht! Der Ackerbauer findet es toll und schwebt schon auf Wolke sieben. "Eine Frau hat noch nie meinen Trecker gewaschen! Das war ein tolles Feeling. Also zum Arbeiten kann man Silvia gebrauchen!" Damit verscherzt es sich Rolf mit seiner Herzdame.

Auch beim Kochen ist wieder Ärger vorprogrammiert. Statt der Fleischereifachverkäuferin zu helfen, greift der Macho lieber zur Zigarette und schaut beim Kochen zu. "Das ist total nicht mein Ding. Da bin ich ehrlich, ich kann das nicht. Das ist nicht meine Aufgabe, wenn ich schon mal eine Frau im Haus habe", so Rolf als Begründung. Silvia ist enttäuscht: "Ich finde es total furchtbar, wie er den Macho raushängen lässt." Beim Mittagessen kommt es zur Aussprache und der Bauer verspricht, sich zu bessern.

Beim schwulen Pferdewirt Philipp und seinem Auserwählten Veit knistert es schon am Frühstückstisch. Beide werfen sich verliebte Blicke zu, doch dann ruft auch schon die Arbeit. Philipp möchte wissen, ob Zahntechniker Veit auch für die Hofarbeit geeignet ist und lässt ihn den Stall von Minischwein "Pumba" ausmisten. Der 37-Jährige erledigt die Arbeit zu Philipps vollster Zufriedenheit.

Nach der harten Arbeit steht wieder Romantik auf dem Programm. Die beiden unternehmen einen Ausritt und gestehen sich bei ihrem Ausflug ihre Gefühle. "Ich fühle mich hier sehr wohl und du gefällst mir sehr!" so Veit. Klingt schon fast wie eine Liebeserklärung an den Zahntechniker. Philipp ist überglücklich und bedankt sich mit einem innigen Kuss, den sich Veit jedoch anders vorgestellt hatte: "Doch nicht mit Zunge", flüstert er.

Bei Friedrich und Inge geht es da schon etwas sachlicher, wenn auch nicht weniger dramatisch zu. Als Inge mit einem fahrbaren Gerät den Rasen mähen soll, geht das beinahe ganz schön schief. Gerade so kann sie die schwere Maschine noch in den Griff bekommen und sich und den Garten intakt lassen. Friedrich kann darüber nur müde lachen.

Viel zu lachen haben auch Iris und Uwe. Beim Frühstück entdecken sie ihre gemeinsame Leidenschaft - für Ketchup auf dem Brötchen. Während Uwe den Ketchup gerne unter dem Belag isst - weil die Wurst dann besser klebt - bevorzugt Diana ihren auf dem Käse. Die "Ketchupfraktion" zieht es anschließend in den Stall, wo sich nur die Schweine hartnäckig gegen das Sendekonzept zur Wehr setzen - und davonrennen. Iris und Uwe dagegen geben dem Zuschauer genau das, was er will: Mit einer sanften Umarmung bringen sie ihre Zuneigung füreinander zum Ausdruck.

Auch Thomas und Diana sorgen für ein wohliges Gefühl beim RTL-Publikum. Beim Traktorfahren wandert Thomas' Hand auf das Knie der Dame, die sich nicht dagegen wehrt, sondern ihm belohnend über den Bauch streichelt. Sie scheint sich bei ihrem Bauern pudelwohl zu fühlen.

Nach einer Stunde Bauernhof-Dramatik beschwert sich der Zuschauer dann wieder über Kuss-Inszenierungen und allerlei Belanglosigkeiten - und schaltet doch nächsten Montag pünktlich um 21:15 Uhr zur vierten Folge wieder ein.