"Bauer sucht Frau" 2018 auf RTL

"Bauer sucht Frau" geht in die nächste Runde: Moderatorin Inka Bause sucht erneut das große Liebesglück für ihre Bäuerinnen und Bauern. Und so international wie 2018 waren die Teilnehmer bei "Bauer sucht Frau" noch nie. Los geht es mit der neuen Staffel am Pfingstmontag, 21. Mai 2018.

"Bauer sucht Frau" geht in die elfte Runde und manch Kritiker ist sich sicher: Die Verkupplungsshow hat sich abgenutzt. Leidet das Trash-TV-Format wirklich an Altersschwäche? Oder sind Inka Bause und ihre Bauern immer noch Kult?

Wenn Männer treudoof in die Kamera grinsen, Kuhhörner streicheln und mit dem Trecker Herzchen in den Rasen mähen, kann das nur eines heißen: "Bauer sucht Frau" ist zurück. Unsere TV-Kritik zum Auftakt der neuen Staffel.

Die Bauern kriegen wieder Damenbesuch: Das beliebte Kuppelformat "Bauer sucht Frau" geht wieder auf Sendung und will so manch einsames Land die nächste Runde. Seit wann gibt es die Sendung eigentlich schon? Wer ist in diesem Jahr dabei? Und wann laufen die neuen Folgen im TV? Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum romantischen Dauerbrenner von RTL.

"Bauer sucht Frau"-Moderatorin findet einfach nicht die Richtige für ihn.

"Bauer sucht Frau" löst eine Frage auf, die sich Männer seit Urzeiten stellen.

Alles hat ein Ende, nur der Rainer hat zwei: Nachdem der Schäfer in der vergangenen Staffel von "Bauer sucht Frau" seine Kandidatin von der Polizei vom Hof werfen ließ, gibt es gleich Nachschub für den unter Hormonstau leidendem Teilnehmer der Kuppelshow. Und  er ist nicht der Einzige im Wiedersehens-Special, der auf einmal eine neue Frau an seiner Seite hat.

Seit zehn Staffeln verkuppelt RTL Landeier und frustrierte Städterinnen. In der zweistündigen Gala "10 Jahre Bauer sucht Frau – Das große Jubiläum" blickt der Sender zurück auf unzählige Stunden des menschlichen Leids, die nur eine Botschaft haben: Es gibt immer jemanden, dem es schlechter geht als einem selbst. Und das ist auch gut so.

Finale bei "Bauer sucht Frau". Endlich! Inka Bause zeigte in der letzten Folge der zehnten Staffel, was aus den seltsamen Paaren seit dem ersten Kennenlernen wurde. Richtig spannend ist das nicht - und erträglicher macht es die Sendung auch nicht.

Bei "Bauer sucht Frau" wurde am Montagabend wieder gelacht und gelästert - zumindest auf Twitter. Dort sorgte die vorletzte Sendung der Kuppelshow für rege Diskussionen und Kommentare. Und einer kam dabei gar nicht gut weg: der Südtiroler Landwirt Günther.

In Folge sieben von "Bauer sucht  Frau" zerstören die Teilnehmer der Show nicht nur ihr eigenes Leben, sondern auch noch das von unschuldigen Welpen. Wo ist bloß der Fernsehrat, wenn man ihn mal braucht?

In dieser Woche musste bei "Bauer sucht Frau" die Polizei anrücken. In der Show selbst sieht man davon aber nichts. Stattdessen planen die Bauern bereits die Rente. Und der Welpenkrauler ist wieder da.

Babytiere und Blümchen: "Bauer sucht Frau" erklimmt den Olymp des Kitschs.

Als Frau braucht man bei "Bauer sucht Frau" vor allem Nehmerqualitäten. In Folge vier foltert ein Landwirt seine Auserwählte mit seinem Spiel auf der Orgel, ein anderer mit seiner Bettwäsche. Nur einem ist das herzlich egal. Er hat seine bereits Auserwählte gefunden.

Bei "Bauer sucht Frau" wird jeder anders mit dem Stress vor der Kamera fertig. Die einen können die Finger nicht voneinander lassen, die anderen stieren minutenlang Kaffeemaschinen an. Peinlich ist das seltsamerweise keinem von ihnen.

Bei "Bauer sucht Frau" geht die Liebe durch den Schweinestall. Dort kommen sich die Paare traditionell näher. Wären da nur nicht die Gesangseinlagen, eine riesige Sau und ein Popsternchen aus den 90ern.