"Ich kann nicht mehr!": Maggie kapituliert im Liebeskampf um Bauer Jürgen

Viel los in Folge 5 der RTL-Kuppelshow: Kein Bling-Bling mehr auf dem Hof von Bio-Bauer Jürgen: Hofdame Maggie trat den freiwilligen Rückzug an. Ein Hin und Her herrschte weiter bei Bauer Michael: Hat er sich für die falsche Frau entschieden? Iro-Bauer Thomas und seine Bianka zweifelten nicht, sondern ließen sich tätowieren - gemeinsam.

Maggie bat den 63-Jährigen zu einem Gespräch unter vier Augen. Sie habe bemerkt, dass er mehr Nähe zu Kerstin suche, so die Blondine zu Jürgen: "Ich denke, dass es besser ist, wenn ich nach Hause fahre. Ich bin schon an meine Grenzen gekommen und ich kann nicht mehr." Jürgen atmete nach dem Gespräch auf: "Sie hat mir meine Entscheidung abgenommen."
Freie Bahn für Kerstin - die überglücklich war, ihren Bauer nun endlich für sich zu haben. Da konnte die gelernte Köchin auch über das Essen auf Rädern hinwegsehen, das Jürgen mit ihr direkt aus der Aluschale futterte: Nicht mehr lange, wenn es nach Kerstin geht: "Das brauchste dann bald nicht mehr, ich koche."
Schon einen Schritt weiter sind Bauer Thomas und Bianca. Bei einem Ausflug an die Nordsee (Bianca: "Da ist sogar Wasser - ist das die Flut?") kamen sich der Iro-Ostfriese und seine Hofdame näher. "Ich fühle mich unheimlich wohl in seiner Gegenwart", schwärmte sie. Erst gab es einen Drink namens "Kiss on the beach" - und dann etwas ganz Ähnliches in echt.
Mit dem ersten Kuss begnügten sich die beiden Tattoo-Freunde aber nicht. Da das Ende der Hofwoche nahte, entschlossen sie sich "spontan" zu einer Partner-Tätowierung: Beide ließen sich das Wort "Moments" unter die Haut stechen. Thomas hat große Pläne mit Bianca: "Das soll auf jeden Fall eine Verbindung sein für die Zukunft."
Welche Pläne Bauer Michael so ausheckt, bleibt weiter unklar: Nachdem er sich vergangene Woche für Hofdame Conny (27) entschieden hatte, kamen dem 30-Jährigen Zweifel. "Du hast es vielleicht schon gemerkt: I denk' noch a 'weng an die Carina", gestand er Conny. Die traute ihre Ohren kaum: "Boah, das war wie ein Schlag ins Gesicht!"
Carina hatte sich unter Tränen von Michael und Konkurrentin Conny verabschiedet. Dem Bauer ging ihr Abschied sehr nah, wie er Conny mitteilte: "Es tut schon weh." Er brauche noch etwas mehr Zeit, um sich über seine Gefühle klar zu werden. Conny war nicht amüsiert: Es fühle sich schon an, "als würde er mit einem spielen", sagte sie.
Wenn es nach Michaels Papa ginge, würde die zupackende Conny direkt bleiben: "Jawoll, das ist die Richtige, die habe ich gleich in mein Herz geschlossen", lobte er die 27-Jährige. Für das Hadern seines Sohnemanns hatte er kein Verständnis. Conny verlangte ebenfalls eine Ansage: "Ich muss auf mich aufpassen, das hat so keinen Wert."
Auch die Hofwoche von Bauer Christopher und seiner Jennifer neigte sich dem Ende zu. Zuvor zeigte der Dauer-Single seiner Hofdame noch sein Hobby: Brieftauben. Gemeinsam ließen sie eine Taube fliegen. "Ich habe mir gewünscht, dass Jennifer auch zu mir zurückkommt wie die Tauben", sagte Christopher.
Beim Abschied von Jennifer flossen bei dem Bauer Tränen: "Du bist die erste Frau in zehn Jahren, die sich wirklich für mich interessiert hat", schluchzte der 31-Jährige. Trotzdem fürchtet er, dass Jenny ihn im Alltag vergessen würde. Die Hofdame war sichtlich gerührt: "Ein Happy End ist nicht ausgeschlossen", machte sie ihrem Bauern Hoffnung.
Während die ersten Hofwochen schon zu Ende gingen, fing sie bei Bauer Thomas H. erst an: Der mit 2,11 Metern längste Bauer dieser Staffel holte seine Hofdame Carina (1,92 Meter) mit einer Schaumstoffkuh vom Bahnhof ab - deren Blumenkranz hatte der Bauer zuvor mit viel Mühe drapiert, aber: "Weiß der Bauer keinen Rat, nimmt er Kordel oder Draht."
Der Milchbauer war vor dem Wiedersehen aufgeregt: "Meine Hände schwitzen. Ich schwitze überall vor Nervosität." Doch auch bei Carina war die Nervosität und die Wiedersehensfreude groß. "Wenn es ihr bei mir gefällt, stellt sich auch kein Stein uns in den Weg", freute sich der 27-Jährige noch etwas holperig.
Damit es Carina gut bei ihm gefällt, zeigte Bauer Thomas ihr direkt ein Kunststück aus seiner Hof-Trickkiste: Ziege "Beauty" hüpfte ihm auf dem Rücken für ein bisschen Futter. Carina fand es "süß". Thomas: "Die Ziegen sind meine liebsten Freunde. Mit denen kann ich mich austauschen, wenn mir keiner zuhören will."
"Total süß" fand Philine, was sich ihr Bauer Kai für sie ausgedacht hatte: Vom Bahnhof holte er seine Hofdame mit einem blumengeschmückten Mähdrescher (samt Fahrer) ab - gesessen wurde in der zur Sitzbank umfunktionierten Schaufel. Philine war begeistert: "Da hat man sich gefühlt wie die Königin auf diesem Gefährt!"
Bauer Rudi (49) aus Paraguay konnte bei seiner Hofdame Christina (31) punkten: Er trieb einen Teil seiner Rinderherde für den Transport in Anhänger - keine ungefährliche Aktion. "Auf jeden Fall ist Rudi in meinen Augen ein echter Kerl", zeigte sich die BWL-Studentin danach beeindruckt. Auch dass Rudi noch 16 Geschwister hat, fand Christina klasse.
Friede, Freude, Erdbeerkuchen bei Bauer Burkhard und seiner Hofdame Tanja. Zwar besorgte er nicht alle Zutaten, die sie verlangt hatte und statt einer Biskuitrolle präsentierte sie einen Blechkuchen, aber Burkhard war dennoch happy: "Alles platt, wir sind ja in Ostfriesland, top!", freute er sich. Diese zwei scheinen wie füreinander gebacken.