"Bauer sucht Frau"-Kandidat Ralf überfiel Anfang Oktober eine Tankstelle – erfolglos: Die Polizei schnappte den Hühnerbauern.

Vor zwei Jahren wollte er nur mit der passenden Frau "Pferde stehlen", jetzt ist er einen ganzen Schritt weiter gegangen. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, überfiel der 40-Jährige Bauer am 1. Oktober eine Tankstelle im nordrhein-westfälischen Elpe!

Der Auftakt von der zwölften Staffel von "Bauer sucht Frau" bietet wie gewohnt große Weisheiten von schlichten Männern, viele unvergessliche Fremdschäm-Momente und die Erkenntnis: Es geht immer noch ein bisschen schlimmer.

Mit Ski-Maske, ohne Waffe

Wie die Besitzern erzählt, betrat Ralf gegen 13.40 Uhr ihre Tankstelle. "Plötzlich stand ein Mann in Ski-Maske vor mir. Eine Waffe hatte er nicht", schildert sie der "Bild". Als der Landwirt das Geld aus ihrer Kasse forderte, hatte sie bereits den Alarmknopf betätigt. Dann ging es schnell: Ralf suchte in seinem Auto das Weite, wurde jedoch wenige Minuten später von der Polizei gestellt und festgenommen. Den Beamten soll er erzählt haben, dass er sich nur einen Spaß erlaubt habe.

Durch die Kuppelshow "Bauer sucht Frau" fand der "sanfte Hühnerbauer" (O-Ton RTL) 2014 übrigens tatsächlich seine Herzdame. Die drei Jahre ältere Ursula soll den Bauern jedoch vor wenigen Wochen verlassen haben. War Liebeskummer das Motiv für seine vergeigte Aktion? Noch wollte sich Ralf nicht zu den Geschehnissen äußern. (pep)© top.de