Beim finalen Scheunenfest von "Bauer sucht Frau" kniete Landwirt Benny vor seiner Herzensdame Nadine nieder – allerdings nur, um ihr einen Freundschaftsring anzustecken. Nun werden aber doch die Hochzeitsglocken für die zwei Turteltauben läuten.

Pünktlich zum Fest der Liebe strahlte RTL ein "Bauer sucht Frau"-Weihnachtsspecial aus, in dem es die eine oder andere Überraschung gab.

Alle Infos zur Kuppelshow "Bauer sucht Frau"

Bauer Benny hielt nach dem verpatzten Antrag beim finalen Scheunenfest nun doch noch um die Hand seiner Auserwählten an.

"Ich liebe Nadine, weil sie super zu mir ist. So eine Frau finde ich nicht mehr. Ich will sie nie mehr gehen lassen. Ich frage sie, ob sie meine Frau werden möchte", ließ der liebevolle Landwirt vor der Frage aller Fragen wissen.

"Ich möchte dich nicht mehr hergeben"

Für den Heiratsantrag hatte der ehemalige "Bauer sucht Frau"-Single die heimische Scheune dekoriert.

Nachdem Nadine auf dem kuscheligen Sofa Platz genommen hatte, kniete sich der 42-Jährige auch schon vor seine Liebste, holte einen Ring hervor und sagte: "Ich möchte dich nicht mehr hergeben. Ich möchte dich bitten, meine Frau zu werden."

Bei Nadine kullerten die Tränen, sie konnte ihr Glück kaum fassen. Selbstverständlich sagte sie ja.

"Er hat es sehr romantisch gemacht und auch bei dem Ring meinen Geschmack getroffen", schwärmte die frisch Verlobte.

Schon in Kürze will Nadine zu ihrem Benny auf dem Hof ziehen und dann werden für ein weiteres "Bauer sucht Frau"-Traumpaar die Hochzeitsglocken läuten.

"Wenn sie sich eingelebt hat, dann werden wir heiraten", erklärte Benny. Selbst Nachwuchs sei nicht ausgeschlossen.  © 1&1 Mail & Media / CF

"Bauer sucht Frau"-Star Narumol: Sie will ihrem Josef einen Sohn schenken!

Bekommen Narumol und Bauer Josef noch einmal Nachwuchs?