Diese Rarität wurde vom "Bares für Rares"-Experten ganz schön unterschätzt. Denn die Händler fuhren voll auf den tierischen Trödel ab.

Ein Schwein verbreitete gleich mehrfach Glück bei "Bares für Rares": Erst war Horst Lichter völlig verzückt von dem niedlichen Tierchen aus Leder, dann sprangen im Händlerraum die Funken auf die potenziellen Käufer über und am Ende ging der Verkäufer strahlend mit einem Batzen Geld nach Hause, das er nun in ein Sparschwein stecken konnte.

Dabei ließ Experte Sven Deutschmanek zuvor den Traum vom großen Geld erst einmal platzen. Denn obwohl ihm das Rüsseltier gut gefiel, drückte der desolate Zustand den Schätzpreis stark nach unten.

Welche Summe das unterschätzte Glücksschwein dann trotz Pflegemangel erzielte, verrät die Bildergalerie:

(tsch)  © 1&1 Mail & Media/teleschau