"Bares für Rares" im ZDF

Zwei teure Objekte hatten es Horst Lichter in der Dienstagsausgabe von "Bares für Rares" besonders angetan. Dabei schreckte der Moderator der ZDF-Trödel-Show vor nichts zurück.

Horst Lichter konnte sich in der Dienstagsausgabe von "Bares für Rares" kaum zurückhalten: Zwei Objekte hatten es ihm dermaßen angetan, dass er fast zum Langfinger wurde.

Ein einmaliges Schmuckstück machte Horst Lichter ganz ehrfürchtig, denn die Geschichte dahinter war sensationell.

Wie bemisst man den Wert kostbarer Erinnerungen? Leider gar nicht. Bei "Bares für Rares" kamen am Montag dennoch alle Beteiligten auf ihre Kosten.

Die gute Stimmung am Experten- und Händlertisch hatte in der Sendung vom Freitag tatsächlich mit Alkohol zu tun. Aber natürlich nur indirekt. Ein Messgerät der besonderen Art erheiterte die Runde und ganz besonders den Moderator.

Einmal mehr sorgte eine Kuriosität bei "Bares für Rares" für fragende Gesichter. Als Horst Lichter dann aber über den Zweck des Gegenstands aufklärt wurde, ließ er seinem Frohsinn freien Lauf ...

Staunende Gesichter über ein wahrlich kurioses Stück aus England: Einzig Experte Detlev Kümmel konnte am Donnerstag bei "Bares für Rares" mit Fachwissen glänzen.

Keine Ahnung, aber davon jede Menge: Bei "Bares für Rares" ruhten am Donnerstag alle Hoffnungen auf Experte Detlev Kümmel. Der enttäuschte nicht.

Ein sogenannter "Elektroller" sollte am Mittwoch bei "Bares für Rares" einen neuen Besitzer finden, Horst Lichter war nach einem schmerzhaften Selbsttest kein Fan des Geräts ...

Horst Lichter hatte einmal mehr keine Ahnung, was ein Verkäufer mit zu "Bares für Rares" gebracht hatte. Doch nach einem schmerzhaften Selbsttest mit dem "Elektroller", ausgeführt von Experte Detlev Kümmel, sah der Moderator einiges klarer ...

Die "Bares für Rares"-Händler strahlen um die Wette, als vor ihren Augen eine seltene Desginer-Lampe angeknipst wird. Da droht bei manchem, die Vernunft-Sicherung rauszufliegen ...

Wenn Trödelhändler wie angeknipst sind: Bei "Bares für Rares" wollten am Dienstag alle eine Design-Lampe ersteiger. Moderator eingeschlossen ...

Ihr einstiger Name gilt heute als rassistisch. Dem Marktwert einer berühmten Werbefigur tut das keinen Abbruch, wie sich bei "Bares für Rares" am Montag zeigte.

Viel Geld floss am Montag bei "Bares für Rares" für eine Werbe-Ikone - auch wenn die Figur inzwischen anders heißt als früher.

Dass Plastikmöbel manchmal ein kleines Vermögen wert sein können, bewies Horst Lichter am Freitag in seiner Trödelshow.

Augen auf beim nächsten Baustellen-Bummel: Welche Schätze es dort zu entdecken gibt, verdeutlichten zwei "Bares für Rares"-Kandidaten aus Bayern.

Die Stimme eines Verkäufers war das große Thema der Donnerstagsfolge von "Bares für Rares". War er etwa der Synchronsprecher eines Filmstars? Dabei übersahen die Händler fast das spannende Mitbringse ...

Die Stimme eines Verkäufers war das große Thema der Donnerstagsfolge von "Bares für Rares". War er etwa der Synchronsprecher eines Filmstars? Dabei übersahen die Händler fast das spannende Mitbringsel ...

Ein prima Teil, um "auf dicke Hosen zu machen", belobigte Horst Lichter ein kiloschweres Verkaufsobjekt bei "Bares für Rares". Einer der Händler empfahl dennoch den Schrottplatz.

"Wow, das sieht mal richtig spacig aus", staunte Horst Lichter bei "Bares für Rares". Doch die Begeisterung um eine ausgefallene Elektro-Antiquität teilten nicht alle.

Was war denn das? Am Dienstag nutzte ein "Bares für Rares"-Kandidat die Gunst der Stunde und versetzte dem Moderator einen dicken Schmatzer auf die Wange.

Alle lieben den sympathischen Moderator der Trödel-Show - doch dieser Liebesbeweis kam völlig unerwartet!

Wussten Sie schon, was eine "Lorgnette" ist? Um das goldene Exemplar, das eine Verkäuferin am Montag mit zu "Bares für Rares" brachte, rissen sich die Händler geradezu ....

Horst Lichter hätte im Leben nicht gedacht, was dieses kleine Objekt wert ist und was es für eine große Wirkung auf die Händler hatte ...

"Bares für Rares"-Händler im kollektiven Ausnahmezustand. Was eine "Strohfidel" so alles bei erwachsenen Menschen ausrichten kann ...

Am Freitag ging es in Horst Lichters Trödel-Show lustig zu, als ein Musikinstrument für beste Unterhaltung bei "Bares für Rares" sorgte.

Ungewohnt harte Töne in der Donnerstagsfolge von "Bares für Rares"! Ausgerechnet ein Händler, der sonst für seine Mischung aus Frohnatur und Gemütlichkeit bekannt ist, vergriff sich im Ton.

Für Respektlosigkeiten ist die ZDF-Trödelshow "Bares für Rares" nicht bekannt. Am Donnerstag aber gab es beim Kampf um eine Rarität verbale Spitzen.

Es war nicht sehr handlich und machte jede Menge Krach. Ein kurioses Gerät brachte die "Bares für Rares"-Mannschaft fast um den Verstand

Ein kurioses Objekt gab Rätsel auf: Am Dienstag blickte Horst Lichter während seiner Trödel-Show in viele fragende Gesichter.

Ohren zu und Augen auf: Ein lautstarke Antiquität sorgte bei "Bares für Rares" für fragende und gequälte Gesichter.

Fragende Gesichter bei "Bares für Rares": Ein skurriles Utensil behielt am Dienstag in der Trödelshow sein Geheimnis.

Das Strandgemälde eines Touri-Malers machte bei "Bares für Rares" nicht nur Horst Lichter froh. Nur der hässliche Rahmen fiel aus demselbigen.

Urlaubsbilder gibt es wie Sand am Meer - doch dieses Gemälde sorgte bei Horst Lichter für eine Welle der Begeisterung.

Diese Sendung wird in die Geschichte der ZDF-Trödel-Show eingehen - und das liegt nicht an einem Verkaufsrekord.

Diese Ausgabe macht die ohne an Anekdoten reiche Trödel-Show "Bares für Rares" um eine Schrulligkeit reicher.

Ein Männerspielzeug versetzte Horst Lichter und sein Trödel-Team in Aufruhr - vor allem, weil es fast verschrottet worden wäre.

Dafür lieben die Zuschauer die Trödelshow "Bares für Rares": Ein Zufallsfund von der Straße entpuppt sich als echtes Schätzchen.

Einen Spruch nach dem anderen ließ "Bares für Rares"-Händler Walter "Waldi" Lehnertz in der Mittwochs-Sendung vom Stapel. Eine Designer-Leuchte aus dem Space Age von Luigi Colani inspirierte ihn schließlich zu ganz neuen Ansätzen bei deren Verwendung...

In einem Anflug von Kreativität hatte Walter "Waldi" Lehnertz völlig abgehobene Ideen für ein Objekt aus dem Space Age.

Dieses Ding weckte die Neugier des Trödel-Moderators Horst Lichter, denn er hatte keine Ahnung, was es sein sollte ...

Wenn Horst Lichter nicht weiß, was er bei "Bares für Rares" vor sich stehen hat, ist es meistens etwas ausgefallen Gutes! So auch am Dienstag, als er irritiert auf ein mysteriöses Messinggefäß starrte.

Schon beim ersten Anblick wussten Horst Lichter und die Händler: Das wird teuer! Aber bahnte sich womöglich ein neuer Rekord-Deal an?

Schön war der Schmuck schon, den Horst Lichter am Montag vor sich liegen hatte. Aber war er auch so wertvoll wie die Expertise in Aussicht gestellt hatte?

Horst Lichter ahnte es sofort: Diese Vase war keine Schönheit und bestimmt keine begehrte Rarität. Wie falsch er lag, verrät die Galerie.

Diese Vase hatte nicht viel Schönes zu bieten, Und doch sollte sie bei "Bares für Rares" für eine gewaltige Preisüberraschung sorgen!

Eine 200 Jahre alte Flohfalle mag schon kurios genug erscheinen, doch erst die Preisvorstellung der Verkäuferinnen raubte Horst Lichter den Atem. Händler Ludwig "Lucki" Hofmaier wetterte indes gegen die Expertise.

Horst Lichter verschlägt es selten die Sprache. Am Donnerstag aber verfiel er sekundenlang in Schockstarre. Der Grund: Zwei ältere Damen hatten ein noch älteres Mitbringsel dabei, das nicht nur kurios, sondern auch geradezu unverschämt teuer war.

Aschenbecher, Seifenschale oder einfach nur Altmetall, das selbst in Form gebracht wurde? An diesem Objekt schieden sich die Geister. Vor allem Horst Lichter lag mit seiner Vermutung komplett daneben.

Da hätte Horst Lichter wohl genauer hinsehen müssen, ehe er vorschnell einen kleinen Schatz als Schrott Marke Eigenbau abtat. Erst bei näherer Betrachtung fiel ihm auf, wie falsch er mit seiner Einschätzung doch lag.