Horst Lichter findet die kleinen Silberobjekte zwar ganz hübsch, doch erst die Händler erkennen das wahre Potenzial der Gefäße.

Mehr zu Bares für Rares finden Sie hier

Irgendwelches Kleinkram hat doch jeder im Schrank oder im Keller, da lohnt sich ein genauer Blick! Die Freitagsausgabe von "Bares für Rares" beweist einmal mehr, dass es nicht auf die Größe ankommt.

Horst Lichter gibt immer gern ungefragt seinen Senf dazu - oft ohne genau zu wissen, wovon er spricht. Auch am Freitag ist dem "Bares für Rares"-Moderator nicht ganz klar, was da genau auf dem Expertentisch gelandet ist. Er findet den Tisch hübsch gedeckt, erkennt aber nicht, dass vor ihm ein kleiner, aber wertvoller Teil eines Tafelsilbers steht.

Genauer gesagt: Gefäße, aus denen man Senf (und Salz) dazugeben kann. Auch wenn Experte Albert Maier kleinere Schönheitsfehler entdeckt, so regen die Gewürzkelche die Fantasie der Händler doch mächtig an.

Wer sogar von einer "Sensation" spricht und wer schließlich den Zuschlag für das Silber erhält, zeigt die Galerie:

Bildergalerie starten

Klein, aber fein: Diese Gewürzkelche lösten ein Wettbieten aus

Bevor sich ihre Kinder darum streiten, wollte die Verkäuferin ihr Silber lieber zu Geld machen. Ob das gelang, erfahren Sie in der Galerie.

(tsch)