Da war selbst Horst Lichter sprachlos. Für sagenhafte 42.000 Euro ging am Mittwoch bei "Bares für Rares" eine pontifikale Reliquie über den Händlertisch. Verkaufen will Neu-Besitzerin Susanne Steiger diese allerdings nicht.

Mehr "Bares für Rares"-News gibt es hier

Diese Summe wurde in der ZDF-Show "Bares für Rares" noch nie aufgebracht. Für ein pontifikales Brustkreuz eines geistlichen Würdenträgers, ein sogenanntes Pektorale, machte Händlerin Susanne Steiger am Mittwoch stolze 42.000 Euro locker.

Das Besondere: Das Brustkreuz soll hinter dem Fenster aus Bergkristall Holzsplitter aus dem Kreuze Jesus beherbergen.

Wer nun denkt, die 36-Jährige würde die wertvolle Reliquie schnellstmöglich wieder zu Geld machen wollen, der irrt. Der "Bares für Rares"-Händlerin schwebt etwas ganz anderes vor.

Ein Stück Geschichte für Jedermann

Zwar habe Steiger durchaus schon Anfragen potenzieller Käufer erhalten, wie sie der Zeitung "General-Anzeiger Bonn" berichtet. Dennoch wolle sie das Brustkreuz keinem dieser Interessenten überlassen.

Stattdessen plane sie, das Pektorale "als Leihgabe an ein Museum der Öffentlichkeit zugänglich zu machen". Sie ist der Meinung, interessierte Menschen sollten sich die mit Diamanten besetzte Reliquie anschauen können. (cos)  © spot on news

Bildergalerie starten

Historischer Moment bei "Bares für Rares XXL": Papst-Kreuz bricht den Preisrekord

"Das ist wie die Nadel im Heuhaufen", beschrieb "Bares für Rares"-Händlerin Susanne Steiger ihr unfassbares Glück. Denn in der XXL-Ausgabe der ZDF-Show gab es eine Rarität, die die Welt noch nicht gesehen hatte.