"Bares für Rares": Davon konnte Horst Lichter nicht die Finger lassen

Horst Lichter konnte sich in der Dienstagsausgabe von "Bares für Rares" kaum zurückhalten: Zwei Objekte hatten es ihm dermaßen angetan, dass er fast zum Langfinger wurde.

"Der Peter hat leider Gottes nix mitgebracht. Er wollte dich einfach nur mal kennenlernen", tat der Moderator ganz unschuldig. Doch der Experte ließ sich nicht so leicht an der Nase herumführen.
Kümmel sah Horst Lichter streng an: "Was hast Du denn mitgebracht?" Der täuschte Unwissen vor: "Bitte was?" Doch der Moderator war aufgeflogen. Die seltenen und sündhaft teuren Motorsport-Stoppuhren durfte der Auto-Fan natürlich nicht behalten.
Schweren Herzens und mit einem Tränchen im Auge schob Horst Lichter das kleine Päckchen zu Detlev Kümmel rüber. "Er hat's gesehen", grinste Peter Hoefler, schließlich war er da, um Bares abzugreifen.
Seine Mitbringsel waren tatsächlich wertvoll. Der Verkäufer aus Bad Homburg erzählte die Hintergründe: "Die Uhren sind aus den 60er-/70er-Jahren. Mein Vater ist Rallyes und Bergrennen gefahren."
Detlev Kümmel schwärmte: "Wir haben hier wirklich sehr, sehr gute Marken vor uns." Die Heuer-Uhr wurde früher im Cockpit verwendet, die Longines-Uhr vom Streckenposten.
Beide zusammen waren bis zu 5.000 Euro wert! Da fehlten Horst Lichter die Worte: "Somit bin ich sowieso raus!"
Noch im Rennen waren aber die Händler. Wolfgang Pauritsch (l.) war hin und weg: "Ich bin begeistert von ihren Stücken!"
Er war es schließlich auch, der das nötige Kleingeld dabei hatte, um 3.700 Euro auf den Tisch zu blättern.
Weniger Bares gab es für zwei Feinkeramik-Figuren von 1894 bis 1905, nämlich 430 Euro.
250 Euro gab es für ein zusammenklappbares Grammophon, ein sogenanntes Pathéphone, von etwa 1924.
Ein 30er-Jahre-Diamantring, der eine Kombination aus Art déco und Jugendstil war, wurde für 550 Euro gekauft.
Ein Relaxer Rocking Chair von Verner Panton aus den 70ern erzielte 250 Euro.
Und ein Kaffee- und Teeservice von WMF vom Ende des 19. Jahrhunderts, das leider nur aus versilbertem Nickel war, holte 200 Euro.