"Bares für Rares" im ZDF

"Bares für Rares" im ZDF: Seit 2013 können eingeladene Bewerber von einem Experten-Team um Horst Lichter Antiquitäten, Raritäten und auch Kuriositäten schätzen und bewerten lassen. Meist handelt es sich dabei um Möbel, Porzellan, Gemälde und alte Technikprodukte - manchmal um sonderliche Gegenstände aus alten Zeiten. Die Experten - ob Gutachter, Kunsthistoriker oder Auktionatoren - schätzen den tatsächlichen Wert des Objekts ein und entscheiden, ob der Bewerber vor die Händlerrunde treten darf, um seinen Besitz zu verkaufen. Danach treten die Bewerber vor ein Podium von fünf Händlern, denen die Experteneinschätzung zu den Objekten nicht bekannt ist. Bei Interesse bieten diese ähnlich wie bei einer Versteigerung auf den Besitz des Bewerbers. Ob dieser das Angebot der Händler annimmtoder nicht, entscheidet der Bewerber selbst.

Dass selbst beschädigte Raritäten manchmal noch weggehen wie warme Semmeln, zeigte die Trödel-Show mit Horst Lichter am Dienstagnachmittag.

Mit "Bares für Rares" ist Horst Lichter der Quotenkönig des ZDF am Nachmittag, mit "Lafer! Lichter! Lecker!" kochte er sich in die Herzen von Millionen Zuschauern. Seit Jahren ist der sympathische Rheinländer mit dem Zwirbelbart im Fernsehen präsent wie kaum ein anderer - und doch gibt es ein paar Dinge, die nicht jeder über die Frohnatur weiß.

Da fehlten sogar Moderator Horst Lichter die Worte: In der ZDF-Trödel-Show "Bares für Rares" hat so manche Rarität bis zu fünfstellige Summen erzielt. Auch die Zuschauer sind immer wieder überrascht, wie wertvoll mancher Krempel sein kann. Die bisher teuersten Objekte zeigt die Galerie .

Wer hätte gedacht, dass Walter Lehnertz eine derart ausgeprägte weibliche Seite hat? Bei "Bares für Rares" machte sich der taffe Händler kurzerhand zur Frau - und trieb damit prompt die Gebote nach oben.

Wieder einmal gab es bei "Bares für Rares" eine einzigartige Rarität: Eine Hirschfamilie in Bronze gegossen versetzte Horst Lichter und seinen Experten Albert Maier in andere Sphären. Warum die Figur so einmalig war und was die Händler davon hielten, zeigt unsere Bildergalerie.

Manchmal liegt das Glück auf der Straße - oder zumindest eine wertvolle Art-déco-Lampe. Eine Kölnerin stellt ihren Fund bei "Bares für Rares" vor - und eine andere Dame verzückt die Experten.

Tag der Enttäuschungen bei "Bares für Rares". Für gleich zwei Antiquitätenbesitzer zerschlugen sich Hoffnungen auf einen guten Erlös. Auch weil eine formschöne Statuette ganz wörtlich den Bogen raus hatte ...

Tennis-Legende Boris Becker bot bei der Trödel-Show "Bares für Rares" seinen letzten Wimbledon-Schläger zum Verkauf im TV an. Statt des Originals ging zunächst offenbar ein Nachbau über die Ladentheke.