In Folge acht musste sich Bachelor Andrej Mangold entscheiden, welche Dame ihn ins Finale und damit zu seinen Eltern begleiten darf. Um das herauszufinden ging es für die ganze Truppe für die Dreamdates nach Kuba. Nur eine Dame fand das Ende nicht ganz so traumhaft.

Christian Vock
Eine Glosse
von Christian Vock, Freier Autor

Mehr Promi-News finden Sie hier

Endspurt beim "Bachelor": Unser Andrej Mangold hat mit seinen Bauchmuskeln und seinem herzgewinnenden Augenaufschlag unseren verbliebenen drei Damen schon lange genug den Mund wässrig gemacht. Doch bis klar ist, wer am Ende sein Gipfelkreuz auf unserem Bachelor aufstellen darf, muss in der vorletzten Folge noch eine Dame gehen.

Doch wer mag das sein? "Der Bachelor hat nach den Homedates in Deutschland immer noch keine endgültige Gewissheit", stimmt der Off-Sprecher den Zuschauer nachdenklich, während unser Bachelor mit nacktem Oberkörper an einem mexikanischen Strand entlang laufen muss.

"Ich glaube, die Dreamdates werden mir eine ganz klare Richtung zeigen", ist unser Bachelor optimistisch. Das mag sein, vor allem aber zeigen sie unserem Bachelor, wie man drei Kurzurlaube für lau bekommt. Doch dazu gleich mehr, erst einmal steht noch ein allerletztes Gruppendate an.

Ballonfahrt endet anders, als geplant

Lass die ganze Bagage doch zusammen eine Ballon-Fahrt machen, hat sich die Produktionsfirma gedacht. Sieht spektakulär aus, ohne spektakulär zu sein und weil ja der Ballon-Fahrer auch noch mit im Korb steckt, wird es sehr gemütlich und damit vielleicht auch ein bisschen spannungsgeladen.

Wird es nicht. Oder zumindest nur ganz am Ende der Fahrt. "Klar ist es eine krasse Situation, wenn du plötzlich gegen einen Baum fliegst," fasst unser Bachelor den Umstand zusammen, dass sich der Ballon-Fahrer bei der Landung wohl ein wenig verschätzt hat. Es ist aber nochmal alles gutgegangen.

Beim anschließenden Frühstück in einer Bar scheint man sich nach den vielen gemeinsamen Wochen dann nicht mehr viel zu sagen zu haben. Jedenfalls kommt ein wenig unangenehmes Schweigen auf, weshalb Andrej beim Interview in die Kamera fragt. "Warum hocken wir jetzt hier?"

Die Frage ist zwar berechtigt, lässt aber auf Seiten des Produktionsteams gleich mehrere Antworten zu. Eine Auswahl:

A: "Unser Tonmann hatte noch zwei Coupons für ein Frühstück in dieser Bar. Jetzt sind wir wieder im Budget."

B: "Hast du doch mitbekommen. Die Ballon-Fahrt war eben früher vorbei, als geplant."

C: "Was meinst du jetzt genau? Warum IHR hier hockt, warum ihr HIER hockt oder warum ihr hier HOCKT? Du musst schon präziser fragen, Andrej!"

D: "Warum ihr hier hockt? Pass mal auf, Prinzessin: Mexiko, Frühstück umsonst, drei nette Damen und gleich gibt's noch 'nen Gratis-Urlaub - da ist das bisschen Rumhocken hier ja wohl ein Luxusproblem. Also hör auf, rum zu jammern!"

E: "Vorsicht, Andrej! Immer wenn beim "Bachelor" jemand nach dem Warum fragt, explodiert irgendwo auf der Welt ein Strauß Rosen. Ehrlich!"

F: "Nimm auf jeden Fall den Job bei dieser Produktionsfirma an, haben sie gesagt. Dann kannst du beim "Bachelor"-Dreh dabei sein, haben sie gesagt. Das wird super, haben sie gesagt. Glaub mir, Andrej: Ich hab' mir das alles auch ganz anders vorgestellt."

Dreamdates auf Kuba

Doch die Truppe kriegt sich wieder in den Griff, denn irgendwann spricht Andrej die anstehenden Dreamdates an und die Damen sollen raten, wohin es geht: "Ich gebe euch einen Tipp: Da gibt es exzellente Zigarren", verrät unser Bachelor und nein, er meint nicht den Bahnhofskiosk, sondern Kuba. "Es wird, glaube ich, eine mega, mega schöne Zeit", ist sich Jennifer sicher.

Für diese mega, mega schöne Zeit hat man sich zuerst in Havanna verabredet, um nach und nach sämtliche Kuba-Aktivitätenklischees abzuklappern: eine Oldtimer-Tour, ein Salsa-Tanzkurs, eine Bootsfahrt, ein bisschen Schnorcheln und Plantschen unterm Wasserfall. Nur Zigarre rauchen und eine Revolution machen, waren nicht dabei.

Für jede der Damen gibt es stattdessen noch eine Knutscherei, ein Abendessen und eine Übernachtung beim Bachelor. Ansonsten unterscheiden sich die Dreamdates nur in Nuancen. Vor allem bei den Einschätzungen über den Grad des Zusammenpassens ist man sich bei den Damen relativ einig. Also jede für sich.

"Es fühlt sich sehr vertraut an, sehr nah. Ich könnte es mir auch in Zukunft vorstellen", glaubt zum Beispiel Eva. "Wir verstehen uns, wir sind voll auf einer Wellenlänge," ist sich auch Vanessa sicher und auch Jennifer fühlt eine ganz einzigartige Beziehung zu unserem Bachelor: "Es ist einfach besonders zwischen uns beiden." Da hat unser Andrej ganze Arbeit geleistet.

Vanessa zeigt Größe

Doch nach dem Dreamdate ist vor der Nacht der Rosen. "Zurück in Mexiko muss der Bachelor entscheiden, welche zwei Ladys eine Rose bekommen", erklärt deshalb der Off-Sprecher.

Also stemmt sich unser Bachelor ein letztes Mal aus dem Infinity Pool, ein letztes Mal spannen sich seine Muskeln im Licht der Sonne, ein letztes Mal perlt das Wasser in Zeitlupe von seinem Bauch, als wolle es sich niemals von ihm lösen und wir trauern um jeden einzelnen Tropfen, der von nun an vom Bachelor-Bauch unabgeperlt und in Echtzeit in der mexikanischen Sonne verdunsten muss.

Dem Anlass angemessen empfängt unser Bachelor dann im Bestatter-Outfit, mit schwarzem Anzug und schwarzer Krawatte, die drei Damen, um die Hoffnung einer von ihnen sogleich zu Grabe zu tragen.

Es ist Vanessa, mit der er sich die Finalfolge am wenigsten vorstellen kann. "Das sind Gefühle, das kann man nicht beschreiben. Das ist in Ordnung", erwidert Vanessa voller Größe Andrejs Begründung, warum er ihre Aufenthaltserlaubnis in der Show nicht verlängern will.

Bildergalerie starten

"Der Bachelor" 2019: Wer ist raus, wer noch dabei?

Die Siegerin steht fest: Bachelor Andrej Mangold suchte im Fernsehen die große Liebe. Angefangen hat er mit 20 Schönheiten, im Nachhinein stießen noch zwei hinzu. Wen er alles abservierte bis endlich die Finalistinnen feststanden, erfahren Sie in der Bildergalerie.