Für den Bachelor läuft es alles andere als glatt: In der sechsten Nacht der Rosen erteilen ihm gleich zwei Kandidatinnen eine Abfuhr. Vor allem Samiras Begründung hat es in sich.

Alle Infos und News über den Bachelor

Samira war diejenige, die erst später in die Villa zog - was die anderen Veranlassung für fiese Gerüchte bot. Zum Beispiel, dass sie womöglich transgender sei.

Beim Bachelor hingegen weckte die Münchnerin Interesse und Gefühle.

Als Daniel Völz (32) ihr bei der sechsten Nacht der Rosen eine Blume überreichen wollte, lehnte Samira (23) allerdings ab. Das löste nicht nur beim Bachelor Betroffenheit und Unverständnis aus.

Deshalb lehnte Samira die Rose ab

Samiras Begründung: Sie wolle Daniel nicht verletzen, doch ihr sei die ganze Sache zu unsicher, wie sie auch auf Instagram postete.

"Meine Mutter lernt niemand kennen, den ich selbst nicht kenne. Für diesen Schritt waren wir nicht bereit genug und das lag an ihm. Er hat mir bzw. uns nicht die Chance auf ein Kennenlernen gegeben. Deswegen ist meine Entscheidung so ausgefallen."

Als der Bachelor sich nach Samiras Abgang gefangen hatte - mit seiner übrigen Rose - ärgerte er sich. Samira sei bereit gewesen, einer anderen die Chance wegzunehmen. Das aber wollte Daniel auf keinen Fall. Er gab Janine (23) eine Chance, die nahm an – weinend vor Freude.

"Er geht zu schnell ran"

Maxime (23), die zweite, die freiwillig die Kuppel-Show verließ, war fairer. Die angehende Game-Designerin hatte schon vor der Rosennacht, nach einem Einzeldate, ihr Aus verkündet: "Für mich geht er einfach zu schnell an die Sache heran." (göc)  © top.de