"Lachs, Spinat, Karotte" statt "Spiel, Satz, Sieg". Beim Comeback von "Grill den Henssler" (VOX) zeigte sich Koch-Promi Boris Becker in Hochform und schlug Gastgeber Steffen Henssler im Hauptspeisen-Gang. Das bekam Jurorin Mirja Boes nicht mit - sie wurde vom Coronavirus ausgebremst.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

Unterhaltung tut gut, gerade in diesen angespannten Zeiten. So ist es schön, dass "Grill den Henssler" nach coronabedingter Verspätung mit seiner elften Staffel starten durfte. Das Coronavirus stand aber unsichtbar mit am Herd. Denn die Jury, normalerweise dreifach besetzt, war auf zwei Testesser reduziert - der Platz zwischen Reiner "Calli" Calmund und Christian Rach blieb frei. Mirja Boes wartete daheim nach einem Corona-Verdachtsfall in der Familie auf das Testergebnis.

Coronavirus-Beschränkungen: Nicht beim "Grill den Henssler"

Das Coronavirus und die Einschränkungen und Regeln sind allgegenwärtig. Bei "Grill den Henssler" allerdings eher nicht. Mit einigem Abstand betrachtet musste man feststellen, dass es ausreichenden Abstand eigentlich kaum gab. Und zwar nirgends: Die Promis (neben Boris Becker Model-Moderatorin Rebecca Mir und Comedian Özcan Corsa) gaben sich High-Fives, klatschten ab und klopften sich die Schultern, die Moderatorin schaute Henssler über die Kochschulter - und zwar mit Körperkontakt. Und als dann Mirja Boes doch noch durchaus positiv überraschend auftauchte, gestand Calli, dass er "sein Liebschen" erst mal "ins Ärmschen" genommen hatte. Beim Gruppenbild standen alle im Gruppenkuschelmodus eng beisammen.

Das klingt wenig vorbildlich. Abstand halten - bei VOX überschätzt? Gut, gerade wurden Lockerungen beschlossen - definitiv aber weit nach dem Aufzeichnen der Show. Oder hatten alle Beteiligten (inklusive des rund 30-köpfigen Produktionsteams im ansonsten leeren Saal) ihre Coronatestergebnisse am Mann?

"Doofe Taktik" gegen den "Fischpapst"?

Neu war auch Moderatorin Laura Wontorra. Die Fußballkommentatorin und "Ninja Warrior"-Moderatorin trat die Nachfolge von Annie Hoffmann an. Sie plapperte, störte gelegentlich ("Ich steh gern mal im Weg!") - und rutschte erst mal aus. Im Henssler'schen Küchenbereich schlidderte sie über die Fliesen. Es war feucht, ihr Humor blieb trocken: "Ja, es wird rutschig, wenn man ins Unterhaltungsfernsehen kommt."

Boris Becker kochte, wie er früher die Asse schlug: unwiderstehlich.

Den Impro-Gang (Wachtelbrust, gerösteter Mais, Himbeeren) gewann Steffen Henssler hauchdünn (13:12) gegen Rebecca Mir, Boris Bocker und Comedian Özcan Cosar. Letzterer trat zur Vorspeise mit "Lahmacun mit Cacik", zu deutsch: "Türkische Pizza mit Tsatsiki", an. Sternekoch Christian Lohse, zum elften Mal dabei bei sieben Niederlagen bislang, sah seine Felle erneut davonschwimmen: Özcans Lahmacun hatte gegen die Henssler'sche Version keine Chance. Die Promis fielen auf 24:28 zurück.

Dann aber: Aufschlag Becker! Für die Hauptspeise "Lachspäckchen mit Spinat und Karotten" kochte der Wimbledon-Held so fokussiert, wie er einst Asse schlug. Zwischendurch gestand er: "Ich bin Single." Laura Wontorra war baff. "Ich hab' ja noch gar nicht gefragt." Becker: "Aber ich weiß doch, was du wissen willst."

Erst lachte Calli Boris aus. "Doofe Taktik, gegen den 'Fischpapst' Steffen ein Fischgericht zu wählen." Dann entschuldigte er sich - denn Boris kochte den Meister in Grund und Boden! 19:15 siegte Bobbele. Und während sich Rach und Calli wegen Callis 10 für Becker stritten, blieb Steffen Henssler gelassen: "Boris ist mein Hero. Gegen den verliere ich gern."

"Jetzt bringt der Christian wieder dat alte Ekelpaket!"

Dann gab es eine besondere Überraschung! Mirja Boes tauchte plötzlich im Studio auf. Sie hatte das erlösende Corona-Testergebnis erfahren und war ins Studio geeilt. "Ich habe zwar kein Corona, aber jetzt auch keinen Führerschein mehr", scherzte sie. Sie war nicht mal in der Maske. "Hätt ich schon nötig gehabt, aber: Sieht ja keiner". Top-Frau!

Laura Wontorra (liniks) lobte Rebecca Mir als "Grande Dame der deutschen TV-Unterhaltung".

Sie löste eine späte Schlacht am heißen Herd aus: die Schokoladen-Soße, die Rebecca Mir reichlich und Steffen Henssler dezent in die Nachspeise einbauten. Rach wurde zum "rasenden Rach"! "Das ist alles vollgekleistert mit Schokolade! Die haut alles tot!" - "Wer hat was gegen Schokolade?", fragte Mir. "Alle, die was von Desserts verstehen!", blaffte Rach und ließ Calli die schlanker gewordene Hutschnur platzen: "Isch net!" Er höhnte: "Jetzt bringt der Christian wieder dat alte Ekelpaket! Weil du ja allet kanns, du Zauberer!"

Als die Wogen am Jury-Tisch mühsam geglättet waren, ging's ans Addieren der Jury-Punkte. Rebecca Mir besiegte Steffen Henssler mit 19:18. Doch das reichte nicht. Zwei Gerichte von vier verloren, aber zwei von drei Zwischenspielen gewonnen - das war das Erfolgsrezept für Steffen Hensslers Gesamtsieg! 67:62 hieß es am Ende und Henssler konnte jubeln - zum sechsten Mal in Serie gesiegt. Auch Laura Wontorra war froh: "Er hat gewonnen, ich glaube, ich darf wiederkommen!" Nächste Woche!  © 1&1 Mail & Media/teleschau

Teaserbild: © TVNOW / Frank W. Hempel