80. Geburtstag von Lee Majors: Das waren seine größten Kultrollen

Lee Majors feiert am 23. April seinen 80. Geburtstag. Der Schauspieler kann bis dato eine über 50-jährige Karriere vorweisen und erlangte unter anderem mit seiner Darstellung in "Der Sechs-Millionen-Dollar-Mann" sowie in "Ein Colt für alle Fälle" internationalen Kultstatus. Das waren seine größten Film- und Serienrollen. © spot on news

Mitte der 1960er-Jahre feiert Lee Majors seine erste große Rolle. In der Western-Serie "Big Valley" verkörpert er die Figur des Heath. Zuvor spielt er in einem kleineren Rahmen im TV-Klassiker "Rauchende Colts" mit und sammelt dort seine ersten Western-Erfahrungen.
Über die Jahre folgen für Majors viele weitere Engagements. Überwiegend wirkt er in TV-Serien mit, darunter auch in "Owen Marshall – Strafverteidiger" (1971–1974) als Jess Brendon.
Zwischen 1973 und 1978 mimt der Schauspieler den Testpiloten und Astronauten Colonel Steve Austin in "Der Sechs-Millionen-Dollar-Mann". Mit dieser Rolle landet Majors einen Hit. In ganzen 106 Folgen geht es um die Geschichte des lebensgefährlich verletzten Austin, der durch eine sechs Millionen US-Dollar teure Operation gerettet wird. Dabei werden jedoch sein Auge und seine Beine durch bionische Körperteile ersetzt, wodurch er übermenschliche Kräfte bekommt.
Neben der Schauspielerei ist Majors auch für sein Faible für schöne Frauen bekannt. Von 1973 bis 1982 ist er mit dem früheren Sexsymbol Farrah Fawcett verheiratet und steht deshalb oftmals auf den Titelseiten der damaligen Boulevardblätter.
Seine bereits dritte Ehe folgt im Jahr 1988 mit Karen Velez, einem einstigen "Playmate of the Year". 1994 lässt sich das Paar jedoch scheiden. Seit dem 9. November 2002 ist Majors mit der deutlich jüngeren Schauspielerin Faith (r.) verheiratet.
Von 1981 bis 1986 verkörpert er den Stuntman und Kopfgeldjäger Colt Seavers in der Serie "Ein Colt für alle Fälle" und baut sich damit in den 80ern eine treue Fangemeinde auf. An seiner Seite stehen unter anderem sein Cousin Howie (Douglas Barr, r.) sowie seine Assistentin Jody (Heather Thomas, l.). Durch diese Rolle genießt Major noch heute einen Kultstatus.
Nach dem Serien-Aus folgen für den Schauspieler weitere Rollen. Mit diesen kann er jedoch nicht an seine früheren Erfolge anknüpfen. 1988 spielt er den Part des Reed Harris in "Danger Down Under", zu Deutsch "Vater gibt nicht auf".
Eine weitere Hauptrolle ergattert sich Majors in dem Streifen "Starflight One – Irrflug ins Weltall". Er verkörpert darin den heldenhaften Kapitän Cody Briggs und versucht seine Passagiere sicher durch einen prestigeträchtigen Jungfernflug ins All zu geleiten.
1990 gewinnt Majors die Rolle des Thomas "Pop" Scarlett in der Serie "NAM – Dienst in Vietnam" für sich. Er wirkt darin in fünf Episoden mit.
In ganzen 20 Folgen spielt Lee Majors die Rolle des Privatdetektivs Herman "Ski" Jablonski in der Fernsehserie "Raven". Gemeinsam mit Protagonist Jonathon Raven (Jeffrey Meek, l.) muss er sich gegen Angriffe der Yakuza-Geheimorganisation "Black Dragon" auf Hawaii verteidigen.
Seine jüngste erwähnenswerteste Rolle ist die des Brock Williams in der Comedy-Horror-Serie "Ash vs Evil Dead" (2016). In insgesamt acht Episoden steht er an der Seite von Horror-Kultikone Bruce Campbell vor der Kamera. Eine beachtliche Karriere, die der Schauspieler aufs Parkett gelegt hat. Wir sagen: Happy Birthday, Lee Majors!