Wer wird Millionär?

"Wer wird Millionär?" - seit 1999 der Dauerbrenner unter den Quizshows auf RTL. In der Regel zweimal pro Woche - montags und freitags um 20:15 Uhr auf RTL - stellt Moderator Günther Jauch knifflige Fragen an unterschiedliche Kandidaten oder auch mal Prominente auf dem Ratestuhl. Als Höchstgewinn winken 1 Million Euro oder in sogenannten "Zocker-Specials" sogar bis zu 2 Millionen Euro.

Auto, Häuschen mit Garten oder einen neuen Staubsauger: Die Wünsche der Gewinner bei "Wer wird Millionär?" sind oft ähnlich. Am Montagabend war aber ein Kandidat bei Günther Jauch, der einen ganz besonderen Wunsch hatte: Er will seinen Namen ändern lassen. Doch bereits bei der 50-Euro-Frage wäre der Traum fast geplatzt.

Zusammen mit RTL-Quizmaster Günther Jauch haben mehr als fünf Millionen Zuschauer am Montagabend den bunten Schilderungen einer Tätowiererin aus Ostwestfalen bei der Show "Wer wird Millionär?"

Sein Nachname klingt sperrig, daher will André Krzykowski ihn mit dem bei "Wer wird Millionär?" erspielten Gewinn ändern lassen. Das Vorhaben scheiterte fast schon bei der allerersten Frage, danach überraschte der vermeintliche Pechvogel aber in vielerlei Hinsicht ...

Der insgesamt zwölfte Millionen-Gewinner in Günther Jauchs Quiz-Show strapaziert mit unfassbar viel Mut die Nerven des Moderators, des Publikums und natürlich seine eigenen am Dienstagabend bis zum Maximum.

"Zuhause wüsste ich das auch" - mit diesem T-Shirt-Motto eroberte Lydia Hutter die Herzen der Zuschauer bereits, bevor sie den ersten Satz sagte. Sie spielte bei "Wer wird Millionär?" nicht nur um Geld - sie wollte sich an ihrem Freund rächen!

Vitaminkick für "Wer wird Millionär?": Mit Coolness, Mut und Charme gewann der Kölner Smoothie-Bar-Betreiber Ronald Tenholte die erste Million seit fünf Jahren.

Bei "Wer wird Millionär?" wird es in den kommenden Aufzeichnungen zu großen Änderungen kommen. Aufgrund des Coronavirus ist kein Live-Publikum mehr erlaubt, wodurch unter anderem der "Publikumsjoker" keinen Sinn mehr ergibt. Doch RTL hat bereits die Lösung: Es wird zwei neue Joker geben.

In der neuen RTL-Show "Die Quarantäne-WG" werden Günther Jauch, Thomas Gottschalk und Oliver Pocher per Videochat mit weiteren Gästen zusammengeschaltet. Das minimalistische Konzept hat durchaus seinen Unterhaltungswert, bei der Premiere läuft aber nicht alles rund.

Lydia Hutter gewinnt am Montagabend bei "Wer wird Millionär?" 64.000 Euro. Weil ihr im Vorfeld der Sendung ihr eigener Freund jegliches Allgemeinwissen abspricht, knöpft sich Günther Jauch den jungen Schweizer spontan am Telefon vor.

Weil das Publikum derzeit aus den RTL-Studios verbannt ist, wird bei "Wer wird Millionär?" ein neuer Joker eingeführt.

Der WWM-Moderator lockt seine Kandidaten gerne und oft aus der Reserve. Dass ein Kandidat den provokanten Jauch-Sprüchen kontert, passiert dagegen eher selten. Am Dienstag ließ sich ein Kandidat aber zu einem frechen Spruch hinreißen. Eine Kandidatin hatte dagegen nicht nur etwas zu erzählen, sondern sogar etwas zu singen.

Sie war nicht die gewitzteste Kandidatin in der "Wer wird Millionär?"-Historie, aber Jauchs mit einem Lächeln versehene Frechheit hat Cornelia Dreyer, die immerhin 16.000 Euro abräumte, dennoch nicht verdient. Gut, die Highlights aus den gestammelten Werken Edmund Stoibers könnte man schon kennen.

Schon die 300-Euro-Frage forderte Tim Holzhäuer in der RTL-Show "Wer wird Millionär?" heraus, bei 4.000 Euro war beinahe alles vorbei. Doch dann überraschte der Kandidat plötzlich mit ungeahntem Wissen und Zocker-Mentalität.

Manuel Rommeler aus Duisburg hatte seinen Hühnerstall abgefackelt und im Casino alles verloren. Bei Günther Jauch stolperte der chronische Pechvogel fast ins nächste Verderben.

Freuen oder ärgern? Lukas Gotter hatte beim Zocker-Special von "Wer wird Millionär?" die Rekordsumme von zwei Millionen Euro schon fast in der Hand. Am Ende fehlte ihm aber das völlige Vertrauen in seinen Telefonjoker, der ihm die richtige Antwort nannte. Nun geht Gotter "nur" mit 750.000 Euro nach Hause.

Er kam mit Gottvertrauen und ging als reicher Mann. Und dennoch verpasste es Pastor Lukas Gotter, bei "Wer wird Millionär?" Quizshow-Geschichte zu schreiben.

Wer nichts wagt, der nicht gewinnt. Nach diesem Motto steigt am heutigen Dienstagabend (10. März) das Zocker-Special bei "Wer wird Millionär?". Der aussichtsreichste Kandidat? Ein Pastor!

Das große WWM-Zockerspecial am Montag hatte viele Verlierer und einen Überflieger: Ein Pastor rührte die Werbetrommel für seine Freikirche auf spektakuläre Weise.

In der Rosenmontagsausgabe von "Wer wird Millionär?" nehmen drei sympathische Gäste auf Jauchs Ratestuhl Platz. Eine Stuttgarterin zockt - und verliert alles.

Eigentlich sollte es bei einer Rosenmontags-Sendung heiter zugehen, doch bei Jauch reihten sich Dramen aneinander. Die Überhangskandidatin fiel tief von der halben Million, zwei andere verzockten sich übermütig.

Günther Jauchs erste Gynäkologin auf dem Quiz-Kandidatenstuhl erzählte von einem bizarren Unfall mit Küchengerät. Dann knöpfte sich Frau Doktor den Bundesgesundheitsminister vor.

Nicole Herrmann möchte sich einen Ponyhof kaufen. Das erste Tier würde sogar den klangvollen Namen "Günther" bekommen. Das scheint dem Moderator zu gefallen - so weit kommt es dann allerdings nicht.

Dass Günther Jauch fies zu Kandidaten sein kann, ist bekannt. Doch am Montag hatte der "Wer wird Millionär?"-Moderator ein überraschendes Feindbild: Ikea.

Skurrile Kandidaten, abwesende Telefonjoker, eine Publikumsjoker-Treffsicherheit von 100 Prozent - beim Moderator führten Ungereimtheiten zu einer Verschwörungstheorie.

Zunächst zeigte sich Günther Jauch bei "Wer wird Millionär?" von der sozialen Seite. Er wollte einer Kandidatin unter die Arme greifen, die jedoch Jauchs Intention nicht überriss und abstürzte. Danach wurde es am Montagabend dank eines jungen Düsseldorfers aber so richtig launig.