Roseanne Barr

Der ehemalige TV-Star Roseanne Barr bringt sich immer wieder mit provokanten Aussagen in die Schlagzeilen. Nun hat sich die Schauspielerin in einem Interview mit den Aktivistinnen der "Me Too"-Bewegung angelegt.

Nach ihrer Kündigung will Roseanne Barr nicht klein beigeben. In einem Statement beschwert sie sich nun, dass sie in der "Roseanne"-Fortsetzung den Serientod sterben muss.

Ihrer eigenen Serie "Roseanne" hat Roseanne Barr mit einem rassistischen Tweet ein jähes Ende bereitet und auch ihre Karriere hat Schaden genommen. Davon können diese skandalträchtigen Stars ebenfalls ein Lied singen.

US-Schauspielerin Roseanne Barr (65) spricht nach einem rassistischen Tweet, der sie den Job gekostet hat, von einem Missverständnis.

Roseanne Barr hat im seit Wochen schwelenden Rassismus-Skandal noch einmal nachgelegt. Auf ihrem YouTube-Kanal tauchte ein irres Video von ihr auf, in dem sie versucht, sich für die Beleidigung gegen Valerie Jarrett zu rechtfertigen.

Mit diesem irren Video-Interview versucht sie sich zu rechtfertigen.

Der US-Schaupielerin Roseanne Barr wurde ein rassistischer Tweet zum Verhängnis - sie verlor sogar ihren Job. Ihr Kollege Jerry Seinfeld hat kein Verständnis für ihre unpassende Äußerung, doch ganz so hart hätte er auch nicht durchgegriffen.

Unter Tränen hat Roseanne Barr in einem Podcast-Interview ihre Tweets und das daraus folgende Aus bei der nach ihr benannten Serie "Roseanne" bereut.

Nachdem Roseanne Barr mit rassistischen Äußerungen für Kopfschütteln gesorgt hatte, wurde ihre Kultshow kurzerhand abgesetzt. Nun soll "Roseanne" wiederkehren – allerdings ohne die namensgebende Hauptdarstellerin.

Roseanne Barr redet sich auf Twitter weiter um Kopf und Kragen. Auch ihre neuesten Aussagen sind höchst skurril.

Das war's mit "Roseanne"! Hauptdarstellerin Roseanne Barr killt das Revival der Kultserie mit einem rassistischen Joke – trotz Mega-Quoten setzt der Sender die Sendung sofort ab

Erst im März startete die Kult-Sitcom "Roseanne" aus den 90er Jahren mit einer neuen Staffel. Fans müssen sich nun schon wieder verabschieden. Der US-Sender ABC hat die Sitcom nach einem rassistischen Tweet der Hauptdarstellerin Roseanne Barr eingestellt.

Trotz sensationeller Quoten cancelte der US-Sender ABC am Dienstag die gerade erst wiederbelebte Sitcom "Roseanne". Ein rassistischer Tweet der Hauptdarstellerin löste das Erdbeben aus.

Die mit der TV-Rolle der "Roseanne" berühmt gewordene Roseanne Barr ist Trump-Fan. Mit "Roseanne" als Trump-Wählerin will sie nun eine Neuauflage der Sitcom starten.

Schon Ende April gab es erste Berichte, jetzt ist es offiziell: die Kultserie "Roseanne" kehrt zurück auf die Fernsehbildschirme. Einige Details zu ihrer Rolle verriet Schauspielerin Roseanne Barr schon vorab.

Schauspielerin Roseanne Barr hat quasi nichts mehr mit dem Alter Ego ihrer damaligen Erfolgsrolle gemeinsam.

Fans der 90er Jahre können sich freuen: Die Neuauflage der Familien-Sitcom ist offiziell. Familie Conners kehrt im kommenden Jahr ins Fernsehen zurück - in Originalbesetzung.

Die US-Sitcom "Roseanne", die ab 1988 fast zehn Jahre lang zu den erfolgreichsten Comedy-Serien zählte, soll neu aufgelegt werden.

Laut, aufbrausend und dick: So haben TV-Nostalgiker Roseanne Barr in ihrer Sitcom "Roseanne" (1988 bis 1997) in Erinnerung. Am 3. November feiert die Schauspielerin ihren 63. Geburtstag - doch dick ist sie schon lange nicht mehr. Was wurde aus den "Roseanne"-Stars wie John Goodman oder Sarah Chalke?

Dunham mit Mut zu Pfunden, Austin zeigt den Po und Müller singt.