Queen Elizabeth II.

Am gestrigen Montag sind Prinz William und Herzogin Kate ausgegangen – und zwar nur zu zweit. Ihre drei Kinder Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prince Louis ließen sie zu Hause.

Prinz Andrew hat alle Missbrauchsvorwürfe gegen ihn in einem BBC-Interview abgestritten. Die behaupteten Vorfälle seien "nie passiert". Er ging in dem Interview auch auf Einzelheiten ein.

Prinz Harry und Herzogin Meghan werden Weihnachten nicht mit der königlichen Familie feiern. Das hat ein Sprecher des Paares nun bestätigt. Dafür darf sich ein Mitglied aus Herzogin Meghans Familie auf ein gemeinsames Weihnachten mit den beiden und Sohn Archie freuen.

Am 14. November feiert Prinz Charles seinen 71. Geburtstag. Der ewige Thronfolger des britischen Königshauses kann auf bewegte Jahre zurückblicken. Immer an seiner Seite: Mutter Queen Elizabeth II..

Wo feiern Prinz Harry und Herzogin Meghan Weihnachten?

Der ehemalige Pressesprecher der Queen ist nicht amüsiert: Dickie Arbiter gefällt nicht, dass in der Netflix-Serie "The Crown" suggeriert wird, die noch junge Elizabeth II. könnte eine Affäre gehabt haben.

Am Samstagabend sind Prinz Harry und Herzogin Meghan sowie Prinz William und Herzogin Kate erstmals wieder gemeinsam in der Öffentlichkeit aufgetreten. Beieinanderliegende Sitzplätze oder gar einen Schnappschuss zu viert gab es allerdings nicht. Wie ist die Stimmung zwischen den "Fab Four"?

Nie wieder Pelz? Queen Elizabeth II. soll sich laut ihrer Stylistin inzwischen zu diesem einzigartigen Schritt für einen britischen Royal entschieden haben.

Nun startet auch der Apfelkonzern seinen eigenen Streamingdienst: Im November kommt Apple TV+ als Konkurrenz von Netflix, Amazon Prime Video und Co. auf den Markt - und hat bereits einige bekannte Namen im Gepäck.

Prinz Harry und Prinz William werden zusammen mit ihren Ehefrauen, Herzogin Kate und Herzogin Meghan, einen traditionellen Sonntagsgottesdienst besuchen. Es ist der erste Auftritt nach dem skandalumwitterten TV-Interview. 

Ist die Queen sauer auf Prinz Harry und Herzogin Meghan?

Wie schlecht steht es um den Zusammenhalt im britischen Königshaus? Angeblich soll Prinz Charles zeitgleich besorgt als auch wütend über die wachsende Kluft zwischen Prinz Harry und den restlichen Royals sein.

Liebäugeln Prinz Harry und Herzogin Meghan wirklich mit einem Umzug nach Afrika? Und hatte die Herzogin von Sussex ihre Rolle am britischen Königshof unterschätzt? Hier gibt's die Antworten.

Einen Deal mit der Europäischen Union hat der britische Premierminister Boris Johnson erreicht. Nun muss er um eine Mehrheit zuhause im Parlament kämpfen - das wird jedoch alles andere als einfach. Wie die Abstimmung am Samstag im Unterhaus ausgeht, ist völlig ungewiss. Hier erhalten Sie alle Brexit-News im Blog.

Die irische Grenzfrage gehört zu den Hauptstreitpunkten im Brexit. Nun soll es neue Vorschläge von Großbritannien dafür geben. Der derzeitige EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne bezweifelt derweil, dass sich die EU und das Vereinigte Königreich vor dem anstehenden Gipfel einigen werden. Alle aktuellen Nachrichten zum EU-Austritt des Vereinigten Königreichs finden Sie hier.

"London Bridge is down" - mit diesen geheimen Worten soll der private Sekretär der Queen den britischen Premier über den Tod des royalen Oberhaupts informieren. Doch was passiert eigentlich, wenn Queen Elizabeth II. von uns geht?

Kutschprozession und diamantbesetzte Krone: Mit einer prunkvollen Zeremonie eröffnet die Queen das Parlament. Sie gibt damit den Auftakt zu einer turbulenten Woche im Brexit-Streit.

Mit viel Pomp und Zeremoniell wird das britische Parlament am Montag nach einer knapp einwöchigen Pause von Königin Elizabeth II. mit dem "State Opening of Parliament" wiedereröffnet. Premierminister Boris Johnson will indes laut einem Bericht in diesen Tagen mit der EU sprechen - am Samstag soll es dann zum großen Showdown kommen.

Sie sind seit Jahren geschieden - und vielleicht längst wieder ein Paar. "Fergie", die bald 60 Jahre alt wird, und ihr Ex-Ehemann Andrew sind "beste Freunde". Was die Queen darüber wohl denkt?

Eines steht fest im Brexit-Kuddelmuddel: Der 29. März 2019 wird nicht in die Geschichte eingehen als der Tag, an dem Großbritannien die Europäische Union verlassen hat. Der Rest ist Chaos.

Schon wieder: Boris Johnson will das britische Parlament erneut in eine Zwangspause schicken. Bereits im September hatte der britische Premier eine solche Pause angesetzt, wurde aber vom höchsten Gericht gestoppt.  

Eine "Breaking Bad"-Kultfigur kehrt auf die Leinwand zurück: Das sind die Serien-Highlights im Oktober

Lädt die Queen zum Bankett, wird dekadent aufgefahren. Doch privat mag es Queen Elizabeth II. bescheiden.

Premierminister Johnson hat nach seiner Schlappe vor Gericht mit der Queen telefoniert, doch von Rücktritt will er angeblich nichts wissen. Um seine Brexit-Pläne steht es nun schlecht.

Das oberste britische Gericht hat die von Premierminister Boris Johnson auferlegte Zwangspause des Parlaments für rechtswidrig erklärt. Das entschied der Supreme Court am Dienstag in London. Für den Regierungschef ist das eine heftige Niederlage.