Queen Elizabeth II.

Queen Elizabeth II. hat zum Jahreswechsel wieder zahlreiche Menschen für ihr gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet – darunter auch diverse Promis. Bei der Verkündung der Geehrten kam es allerdings zu einer Datenpanne durch die britische Regierung.

Die britischen Royals feiern den traditionellen Weihnachtsgottesdienst jedes Jahr in einer Kirche im englischen Sandringham. Der kleine Prinz George (6) und seine Schwester Charlotte (4) waren 2019 zum ersten Mal dabei. Andere Mitglieder der Königsfamilie fehlten hingegen.

In ihrer Weihnachtsansprache ist die Queen in diesem Jahr ungewohnt privat geworden. Wie immer hielt die Königin von England ihre Rede neben Fotos ihrer Familie - doch ein wichtiges Paar fehlte auf dem Tisch. Was hat es damit auf sich?

Das Jahr der britischen Royals ist turbulent gewesen, das Leben der Königsfamilie von mehreren Tiefpunkten geprägt. Die Queen greift diese Probleme nun in ihrer Weihnachtsansprache auf. Die Töne, die sie dabei anschlägt, sind ungewöhnlich privat.

Da soll noch einer sagen, Lehrer seien Sicherheitsmenschen. Weil er kurz nicht über die Folgen seines Mutes nachdachte, machte Kandidat Tom Grimm am Montagabend aus einer sonst eher risikoarmen Ausgabe "Wer wird Millionär?" doch noch das versprochene „Zocker-Special“.

Am Freitag wurde bekannt, dass Prinz Philip in einem Krankenhaus behandelt wird. Nun hat sich sein ältester Sohn Charles zum Zustand seines 98 Jahre alten Vaters geäußert.

Die britische Königin Elizabeth II. besuchte am Sonntag den Gottesdienst in der Nähe ihres Landsitzes Sandringham. Ihr Mann Prinz Philip war nicht dabei, er liegt weiterhin im Krankenhaus.

Die britischen Royals haben für den guten Zweck den Kochlöffel geschwungen - allen voran Prinz George, der zusammen mit Papa William, Opa Charles und Ur-Oma Elizabeth II. einen englischen Weihnachtspudding machte.

Die britische Königin dürfte sich schon mal mehr auf Weihnachten gefreut haben. Das Fest der Liebe droht bei den Royals von Krankheit, Familienzwist und einem Skandal überschattet zu werden.

Kurz vor Weihnachten muss der Mann von Queen Elizabeth II., Prinz Philip, ins Krankenhaus. Das gab der Buckingham Palast bekannt. Es handle sich aber nur um eine Vorsichtsmaßnahme.

Was Queen Elisabeth II. an Weihnachten anzieht, wird nicht dem Zufall überlassen. Ihr Outfit wird bereits lange im Voraus geplant.

Queen Elizabeth II. verlieh Harry und Meghan nach ihrer Hochzeit die Titel "Herzog von Sussex" und "Herzogin von Sussex". Eine Petition einiger Bürger aus der Region will nun erwirken, dass den beiden diese Titel aberkannt werden.

Die zweite Parlamentseröffnung innerhalb von zwei Monaten fiel schlicht aus: Kutsche und Hermelinmantel lies die Queen zu Hause, stattdessen reiste sie in einem einfachen Mantel im Auto an, um das Regierungsprogramm zu verlesen. In dessen Fokus stehen dieses Mal der EU-Austritt und das Gesundheitssystem.

Boris Johnson will seinen harten Brexit-Kurs durchziehen. Das zeigt er auch mit seinem aktuellen Schritt: Eine Verlängerung der Übergangsphase will der britische Premier per Gesetz unmöglich machen.

Nach den Wahlen in Großbritannien hat Boris Johnson viel vor. Noch vor Weihnachten will er sein Brexit-Abkommen durch das Parlament bekommen. Wahlverlierer Jeremy Corbyn gerät derweil immer stärker unter Druck. Denn einige Labour-Politiker fordern seinen sofortigen Rücktritt. 

Ungeachtet ihres fortgeschrittenen Alters erfreut sich Queen Elizabeth guter Gesundheit und absolviert immer noch zahlreiche offizielle Termine. Für den unausweichlichen Tag, an dem sie sterben sollte, ist indes längst alles vorbereitet. Ein Generalplan hält genau fest, wer im Königshaus dann was zu tun hat.

Rund tausend Gäste waren am Mittwoch im Buckingham-Palast versammelt, um dem vorweihnachtlichen Empfang von Queen Elizabeth II. beizuwohnen. Eine stach dabei heraus: Herzogin Kate.

Queen Elizabeth II. zeigt sich an Weihnachten sehr großzügig. Ein ehemaliger Angestellter des Palastes hat ausgeplaudert, welche Geschenke die Monarchin normalerweise für ihre Angestellten auswählt.

In den vergangenen Tagen haben sich die Gerüchte über einen angeblichen Rückzug von Queen Elizabeth II. verdichtet. Aber was ist wirklich dran an den Spekulationen? Ein Sprecher eines Familienmitglieds soll sich nun dazu geäußert haben.

Herzogin Kate verrät neue Details über Baby Louis

Sie haben sich offenbar unbeobachtet gefühlt: Am Rande des Empfangs im Buckingham Palast im Rahmen des NATO-Gipfels in London haben mehrere Staats- und Regierungschefs über US-Präsident Donald Trump gelästet - während eine Kamera das Gespräch aufzeichnete. 

Angela Merkel, Emmanuel Macron, Donald Trump: 29 Staats- und Regierungschefs haben sich am Dienstag in London eingefunden, um im Rahmen des NATO-Gipfels über die Zusammenarbeit sowie die Zukunftspläne der Bündnispartner zu diskutieren. Auch Queen Elizabeth II. höchstpersönlich gab sich die Ehre. Die schönsten Bilder.

"Star Wars"-Schauspielerin Daisy Ridley ist gebürtige Britin. Den Hype um die königliche Familie rund um Queen Elizabeth II. scheint sie allerdings nicht verstehen zu können.

Muss Prinz Andrew im Epstein-Skandal doch noch aussagen? Entsprechende Vorladungen für den britischen Royal sollen in den USA bereitliegen.

Hat Prinz Andrew eine Minderjährige missbraucht? Das mutmaßliche Opfer äußerte sich nun in einem BBC-Interview und belastet Andrew schwer.