Mr. T

Mr. T ‐ Steckbrief

Name Mr. T
Bürgerlicher Name Lawrence Tureaud
Beruf Schauspieler
Geburtstag
Sternzeichen Zwillinge
Geburtsort Chicago / Illinois (USA)
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Größe 178 cm
Geschlecht männlich
Haarfarbe braun
Augenfarbe braun

Mr. T ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Mr. T ist ein US-amerikanischer Schauspieler und vor allem aus Actionklassikern der 1980er Jahren bekannt. Unter anderem spielte er die Rolle des B. A. in der Kultserie "Das A-Team".

Lawrence Tureaud - wie Mr. T mit bürgerlichem Namen heißt – wurde in einem Armenviertel in Chicago geboren. Er wuchs mit elf Geschwistern auf und begann bereits als Jugendlicher mit dem Krafttraining, spielte erfolgreich Football am College und wurde außerdem Stadtmeister im Ringen.

Nach einer kurzen Zeit bei der Armee wurde Tureaud Bodyguard und gab sich selbst den Namen Mr. T. Er beschützte prominente Persönlichkeiten wie Diana Ross, Muhammad Ali und Michael Jackson. Auf Visitenkarten warb er mit dem Spruch "Next to God, there is no greater protector than I" (zu Deutsch: "Neben Gott gibt es keinen größeren Beschützer als mich") für sich. Er etablierte sich in der Promiwelt und kam so auch zu seiner Filmkarriere.

1982 entdeckte Sylvester Stallone das Schwergewicht. Mr. T spielte daraufhin im dritten Teil der "Rocky"-Reihe (1982) mit. Es folgten Rollen als Bosco Albert B. A. Baracus in der US-Fernsehserie "Das A-Team" (1983-1987). Er bekam sogar eine eigene Zeichentrickserie mit dem Titel "Mister T" (1983-1984). In dieser spielte Mr. T selbst die Hauptfigur und klärte als Problemlöser über die Gefahren von Drogen und Alkohol auf.

1984 probierte sich Mr. T im Musikgeschäft und nahm den Song "Treat Your Mother Right" auf. Seine Rap-Single hatte jedoch keinen großen Erfolg.

1985 nahm er an der Wrestling-Großveranstaltung "Wrestlemania I" der WWE (World Wrestling Entertainment) teil und stieg gegen Hulk Hogan in den Ring. Auch bei "Wrestlemania II" (1986) war Mr. T mit von der Partie. 2014 erhielt er einen Platz in der WWE Hall of Fame.

In den 1990er und 2000er Jahren hatte Mr. T noch einige kleinere Rollen im TV und im Kino, unter anderem spielte er in "Inspektor Gadget" (1999) oder "Nicht noch ein Teenie-Film" (2001) mit und hatte Gastrollen in "Die Simpsons" (2003), "South Park" (2007) sowie eine Sprechrolle in "Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen" (2009).

Von 2011 bis 2013 hatte er eine eigene Show auf BBC Three mit dem Titel "World’s Craziest Fools". In Deutschland wurde sie als "Mr. Ts verrückte Welt" (kabel eins) bekannt. Im März 2017 nahm er an "Dancing with the Stars", dem US-amerikanischen Pendant zu "Let’s Dance", teil.

Mr. T erkrankte in den 1990er Jahren schwer an Lymphknotenkrebs. Er konnte aber geheilt werden und fand dadurch einen noch tieferen Glauben an Gott. Heutzutage arbeitet Mr. T unter anderem als Prediger. Er ist Vater von drei Kindern.

Mr. T ‐ alle News