Graciano Rocchigiani

Graciano Rocchigiani ‐ Steckbrief

Name Graciano Rocchigiani
Beruf Unternehmer, Boxer
Geburtstag
Sternzeichen Steinbock
Geburtsort Duisburg-Rheinhausen / Nordrhein-Westfalen
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland,Italien
Größe 185 cm
Gewicht 79 kg
Familienstand geschieden
Geschlecht männlich
Augenfarbe blau
Sterbetag
Sterbeort Belpasso, Sizilien, Italien

Graciano Rocchigiani ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Graciano Rocchigiani war ein deutscher Boxer, der unter dem Spitznamen "Rocky" große Erfolge feierte. Doch auch außerhalb des Rings sorgt er für Aufsehen.

Graciano Rocchigiani wird in Duisburg geboren und beginnt schon in jungen Jahren mit dem Boxen. Er wird Mitglied bei den "Neuköllner Sportfreunden" in Sindelfingen und boxt in über 100 Amateurkämpfen, bis er 1982 die deutsche Meisterschaft gewinnt und Profi wird. Bereits drei Jahre später gewinnt der Boxer die Deutsche Meisterschaft im Mittelgewicht. 1986 gewinnt er gegen Manfred Jassmann und kann sich erneut einen deutschen Meistertitel, diesmal im Halbschwergewicht, in seinen Steckbrief schreiben.

1988 gewinnt Graciano Rocchigiani den "IBF"-Weltmeistertitel in der neu eingeführten Gewichtsklasse Supermittelgewicht. Nur drei Jahre später folgt ein weiterer großer Erfolg für den Boxer: Er wird Europameister im Halbschwergewicht. "Rocky" kämpft in den Folgejahren unter anderem gegen Henry Maske und seinen größten Rivalen Dariusz Michalczewski, kann sich letztendlich aber nicht behaupten und wird 1996 sogar bei einem Kampf wegen Regelverstoßes disqualifiziert.

Neben seinen Erfolgen als Boxer macht Graciano Rocchigiani auch privat oft von sich Reden. Mehrmals wird der gelernte Gebäudereiniger zu Haftstrafen verurteilt. Seine Vergehen reichen dabei vom Fahren ohne gültigen Führerschein über Sachbeschädigung bis hin zu Körperverletzung. 2003 steht "Rocky" das letzte Mal als Profiboxer im Ring und verliert gegen Thomas Ulrich. Graciano Rocchigiani führt zwischenzeitlich ein Fitnessstudio in Duisburg, wo er unter anderem junge Boxer trainiert. Nach drei Jahren muss das Studio 2010 schließen und der einstige Box-Champion zieht nach Berlin. 2012 wird berichtet, dass der ehemalige Profiboxer von Hartz 4 lebt. 2015 versucht Graciano Rocchigiani in Berlin einen Neustart und gründet zusammen mit seinem Bruder seinen eigenen Boxstall, die Graciano-Rocchigiani-Boxpromotion.

Graciano Rocchigiani ‐ alle News

Ein Auto überfährt Graciano Rocchigiani nachts auf einer Straße in Sizilien. Nach einem Herzstillstand in der "Hölle des Nordens" kommt Radprofi Michael Goolaerts ums Leben. Der Belgier wird nur 23. Im Alter von 80 Jahren stirbt Karl Mildenberger, der seinen berühmtesten Boxkampf um den WM-Titel 1966 gegen Muhammad Ali trotz grandioser Leistung verliert. Nur drei der vielen Persönlichkeiten, um die die Sportwelt in diesem Jahr trauert.

Janina Michalke, die Tochter von Graciano Rocchigiani, ist sich sicher: Alkohol war der Grund für den tödlichen Unfall ihres Vaters. "Er wusste immer, dass es nicht gut war und hat es doch gemacht." 

Ex-Box-Weltmeister Rocchigiani wird unter großer Anteilnahme zu Grabe getragen. Der Trauerzug mit vielen Prominenten auf dem St. Matthäus-Kirchhof in Berlin-Schöneberg ist über 100 Meter lang. Die jüngsten Kinder schicken eine Video-Botschaft: "Ciao Papa".

In Berlin ist der ehemalige Box-Weltmeister Graciano Rocchigiani beigesetzt worden. Fast 1.000 Trauernde kamen zur Beerdigung. Rocchigiani wurde am 1. Oktober in Sizilien überfahren.

Noch ist nicht geklärt, wie es zu dem Unfall kam, der Graciano Rocchigiani das Leben kostete. Eine Obduktion soll nun klären, ob der ehemalige Box-Weltmeister betrunken war, als er überfahren wurde.

Graciano Rocchigiani ist tot. Die deutsche Box-Legende wurde nur 54 Jahre alt. Wir blicken zurück auf sein Leben und seine Karriere. (thp/mit Material der dpa)

Graciano "Rocky" Rocchigiani ist tot. Der Ex-Boxweltmeister ist bei einem Verkehrsunfall in Italien ums Leben gekommen.

Im zweiten Anlauf hat es Profiboxer Tyron Zeuge geschafft. Der Berliner Supermittelgewichtler holte sich den WBA-Titel durch K.o. in der letzten Runde vom Italiener De Carolis ...

Es sieht nach roher Prügelei aus, doch beim Boxen steht der sportliche Gedanke mit festgelegten Regeln im Vordergrund. Doch nicht immer halten sich die Box-Profis an "Fair Play". Wir zeigen Ihnen die aufsehenerregendsten Skandale des Boxsports.