Fürst Karl-Heinz von Sayn-Wittgenstein

Fürst Karl-Heinz von Sayn-Wittgenstein ‐ Steckbrief

Name Fürst Karl-Heinz von Sayn-Wittgenstein
Bürgerlicher Name Karl-Heinz Richard Böswirth
Beruf TV-Persönlichkeit, Unternehmer
Geburtstag
Sternzeichen Löwe
Geburtsort Dachau, Bayern
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe grau
Links Facebook-Seite von Fürst Karl-Heinz von Sayn-Wittgenstein

Fürst Karl-Heinz von Sayn-Wittgenstein ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Wo es einen König gibt, gibt es auch einen Fürsten – zumindest trifft das auf Mallorca zu. Fürst Karl-Heinz von Sayn-Wittgenstein führt auf der beliebten Urlaubsinsel ein Leben, von dem hierzulande viele nur träumen können. Doch das war nicht immer so.

1954 wird Karl-Heinz Richard Böswirth im bayrischen Dachau geboren und wächst später bei seiner Oma im Ostenviertel von Regensburg auf. Sozialer Brennpunkt statt adlige Blaublüter. Nach seiner Ausbildung zum Versicherungsmann beschließt er erst einmal nach Australien zu gehen. Zwei Jahre später kehrt er jedoch wieder nach Deutschland zurück und gründet in München seine eigene Versicherungsagentur – mit nur 21 Jahren. Zwar kann sich Karl-Heinz Böswirth schnell einen Kundenstamm aufbauen, den Job hängt er allerdings genauso schnell wieder an den Nagel. Anschließend wird er Auktionator.

Anfang der 1990er Jahre dann der Wendepunkt: Der damals Mittdreißiger wird von Fürst Bruno Lothar von Sayn-Wittgenstein adoptiert. Gemeinsam mit seiner Frau Andrea, mit der er seit 1986 liiert und seit 1993 verheiratet ist, startet Karl-Heinz in ein neues Leben – zu dem ab sofort auch die pompöse Villa Colani auf Mallorca gehört.

Mit dem Adelstitel allein kam das große Geld allerdings nicht. Fürst Heinz, wie er in Kurzform genannt wird, mausert sich mit Immobilien zum Selfmade-Millionär. Sein Erfolgskonzept: kaufen, renovieren, teuer verkaufen. Wie gut er sein Geschäft versteht, zeigt er 2009 und 2010 auch in der Kabel1-Dokusoap "Der Immobilienfürst". Wirklich bekannt werden der Fürst und seine Frau aber durch ein anderes TV-Format. Seit 2014 zählen die beiden zum festen Bestandteil der VOX-Dokusoap "Goodbye Deutschland".

Es folgen weitere Auftritte in "Secret Millionaire" (2013), "Promis auf Hartz IV" (2018) und "Promi Shopping Queen" (2018). Im August 2018 zieht er zudem in den "Promi Big Brother"-Container ein.

Immer an seiner Seite: Ehefrau Andrea. Doch wie es beziehungstechnisch zwischen den beiden aussieht, ist unklar. Kurz vor seinem Einzug geben die beiden via Facebook bekannt, dass aus ihrer Liebe über die Jahre Freundschaft wurde. Auch von Scheidung ist die Rede.

Fürst Karl-Heinz von Sayn-Wittgenstein ‐ alle News

Er strotzt eigentlich nur so vor Energie und Lebensfreude, doch jetzt scheint es Costa Cordalis nicht gut zu gehen. Der Schlagerstar soll auf Mallorca in einer Privatklinik liegen.

Vor zwei Jahren schaffte es Natascha Ochsenknecht bis ins Finale von "Promi Big Brother". Da würde ihr Ex Umut Kekilli auch gerne hin. Dass es soweit kommt, bezweifelt Natascha. Denn bisher blieb er eher farblos und war anderweitig "aktiver", wie Ochsenknecht findet.

Ex-Fußballer Umut Kekilli ersetzt Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein im "Promi Big Brother"-Container. Doch woher kennt man den Kölner eigentlich?

Wer hätte das Gedacht: Die Reality-TV-Mutter der Nation, Silvia Wollny, erzählt bei "Promi Big Brother"“ von düsteren Tagen aus ihrer Vergangenheit.

Das ging schnell: Nachdem sich mit Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein schon der erste "Promi Big Brother"-Kandidat freiwillig verabschiedet hat, dürfen die Zuschauer heute Abend ein neues Gesicht begrüßen. Ex-Profi-Kicker Umut Kekilli zieht in den Container ein.

Promi Big Brother 2018 fing vielversprechend an: Ein Fürst, der lieber verdurstet, als Wasser zu trinken, ein Wischmop im Luxusbereich und ein YouTube-Luder, das jetzt schon Publikumsliebling ist.

Das ging schnell: Kurz nach Beginn der neuen Staffel "Promi Big Brother" hat schon der erste Kandidat das Handtuch geworfen - Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein (64) ist aus dem "Big Brother"-Haus in Köln ausgezogen.

Das Teilnehmerfeld des Sat.1-Spektakels "Promi Big Brother" ist jetzt komplett: Mit Cora Schumacher (41), der ehemaligen Frau von Rennfahrer Ralf Schumacher, hat der Münchner Privatsender am Freitag Kandidat Nummer zwölf seiner Show bekanntgegeben, die am Abend um 20.15 Uhr starten soll.

Eigentlich hat Fürst Karl-Heinz Richard von Sayn-Wittgenstein all das, wovon viele Menschen nur träumen können. Geld spielt bei dem Selfmade-Millionär keine Rolle. Trotzdem lässt er sich jetzt in das "Promi Big Brother"-Haus einsperren.

Wie lebt es sich mit Hartz IV? Um dies herauszufinden, schickt RTL II das Millionärs-Ehepaar Andrea und Karl-Heinz Richard von Sayn-Wittgenstein nach Köln-Zollstock in eine karge Wohnung. Während das einfache Leben den Adeligen allerhand Probleme bereitet, hat das Sozial-Experiment einen faden Beigeschmack.