Burt Reynolds

Burt Reynolds ‐ Steckbrief

Name Burt Reynolds
Beruf Schauspieler, Regisseur, Produzent
Geburtstag
Sternzeichen Wassermann
Geburtsort Waycross / Georgia (USA)
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Größe 180 cm
Familienstand geschieden
Geschlecht männlich
Augenfarbe braun
Sterbetag
Sterbeort Jupiter, Florida, USA

Burt Reynolds ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Wer als Indianer die Hollywood Hills erobern und im Sportwagen die höchsten Gagen einfahren will, sollte Burt Reynolds fragen – und wie dieser als Schauspieler brillieren.

"Der einzige Indianer, den ich nicht gespielt habe, ist Pocahontas", kommentiert Burt Reynolds selbstironisch sein Rollen-Portfolio der 1960er Jahre. In der Tat wirkt der Schauspieler zu dieser Zeit in etlichen Western wie zum Beispiel "An seinen Stiefeln klebte Blut" mit und wirbelt gehörig durch den Steppen- und Wüstenstaub.

Staub ganz anderer Art wirbelt Burt Reynolds dagegen Jahre später auf - diesmal bei der Frauenwelt: Er avanciert zum Sexsymbol und zeigt sich 1972 beim halbnackten Posieren für das Magazin "Cosmopolitan", wie Gott und Sport ihn schufen. Zumindest letzterer spielt in Reynolds Leben bereits zu College-Zeiten eine wichtige Rolle. Damals verpasst er verletzungsbedingt nur knapp eine Karriere als Profi-Footballer.

Den Traum von der Football-Karriere ersetzt Burt Reynolds schließlich durch schauspielerische Ambitionen, mit denen er nach New York zieht. Dort wird er tatsächlich entdeckt und darf bald darauf diverse TV-Verträge unterzeichnen.

Den Western-Ausflügen folgt dann 1972 Reynolds hochgelobte Leistung in "Beim Sterben ist jeder der Erste" - sie markiert auf seinem Steckbrief den Durchbruch im Filmgeschäft. Anschließend ist der Schauspieler vor allem als moderner, selbstironischer Abenteurer in schicken Sportwagen zu sehen: Actionkomödien wie "Ein ausgekochtes Schlitzohr" lassen den Mimen zu einem Topverdiener der Branche aufsteigen. Doch die Kehrseite der Action-Medaille bekommt Burt Reynolds bald zu spüren - denn mit zunehmenden Alter wird es für ihn immer schwieriger, in seinem Genre glaubwürdig zu bestehen. So flaut ab Mitte der 1980er Jahre die Zahl der Rollenangebote merklich ab. Dennoch taucht Reynolds immer wieder in TV-Produktionen oder Nebenrollen auf und darf sich 1997 sogar über einen Oscar für "Boogie Nights" freuen.

Privat heiratet der Schauspieler zunächst Judy Carne und später Loni Anderson und ist Vater eines Adoptivkindes.

Burt Reynolds starb am 6. September mit 82 Jahren in Florida.

Burt Reynolds ‐ alle News

Panorama

Hollywood-Legende Burt Reynolds mit 82 Jahren gestorben

Kino

Quentin Tarantino will Burt Reynolds, Michael Madsen und Kurt Russell für "Once Upon a Time in Hollywood"