Bruce Lee

Bruce Lee ‐ Steckbrief

Name Bruce Lee
Beruf Schauspieler, Regisseur
Geburtstag
Sternzeichen Schütze
Geburtsort San Francisco (USA)
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Größe 171 cm
Gewicht 72 kg
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Sterbetag
Links www.bruceleefoundation.com

Bruce Lee ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Bruce Lee stand das erste Mal mit drei Monaten vor der Kamera. In den Folgejahren sollte der Schauspieler als größter Kampfkünstler des 20. Jahrhunderts in die Geschichte eingehen.

Als Sohn eines Chinesen und einer Deutsch-Chinesin kam Bruce Lee im November 1940 zur Welt. In zwölf Jahren katholischer Schule, in Hongkong, lernte Lee sich zu verteidigen. Mehr aus der Not heraus trainierte er den im Westen als Kung-Fu bezeichneten chinesischen Kampfkunststil Wing Chu.

Bei einem Kung-Fu-Turnier verletzte Bruce Lee seinen Gegner so schwer, dass dieser Anzeige erstattete. Als Straf- und Sicherheitsmaßnahme schickten seine Eltern den jungen Kampfkünstler in sein Geburtsland Amerika. Er absolvierte seinen Highschool-Abschluss und widmete sich einem Philosophiestudium. Nebenher gab er Interessierten von seiner Uni Kung-Fu-Unterricht, mit dabei war auch seine spätere Ehefrau Linda Emery.

Der Schauspieler widmete sich zunehmend der Entwicklung seiner eigenen Kampfkunstmethode. Im Zuge dessen eröffnete er auch eine Kung-Fu-Trainingsstätte. Die Trainingszentrum traf aufgrund zu geringer Popularität des Sports auf wenig Zustimmung, sodass Bruce Lee 1964 die Chance ergriff, seine Kampfkunst publik zu machen. Bei den ersten internationalen Karatemeisterschaften demonstrierte Lee sein Können. Besonders sein zukünftiges Markenzeichen, dem "One Inch Punch", kam bei den Zuschauern gut an. Eine Videoaufzeichnung dieser Darbietung verhalf dem Schauspieler schließlich zu einer Rolle in der Fernsehserie "The Green Hornet".

Bruce Lees Bekanntheitsgrad steigerte sich enorm. Er erhielt Schauspielunterricht und gab seinerseits Berühmtheiten wie Steve McQueen Trainingsstunden in Kung-Fu. Mehrere Gastauftritte in Hollywood-Filmen sollten folgen. Auch einige der besten Karatekämpfer, wie Chuck Norris gaben sich die Ehre und wollten von dem kampfkunsterfahrenen Schauspieler Unterricht erhalten.

Lee fokussierte eine Schauspielkarriere in Hollywood, konnte allerdings ein paar gut dotierte Rollen in chinesischen Produktionen nicht ablehnen. Auch eine amerikanisch-chinesische Koproduktion namens "Die Todeskralle schlägt wieder zu" sollte in dem Steckbrief Lees nicht fehlen. Bei den Dreharbeiten zum Film wurde bei Bruce Lee, nach einem Zusammenbruch, ein epileptischer Anfall diagnostiziert. Sein nächster Zusammenbruch, in Folge einer allergischen Reaktion auf ein Schmerzmittel, hatte am 25. Juli 1973 den Tod zur Folge.

Bruce Lee ‐ alle News

Oscars

Oscars 2020: Das sind die vier meistnominierten Filme

Unterhaltung

Die Videos der Woche

Video Unterhaltung

Der Nachfolger von Bruce Lee

Video Unterhaltung

Der Nachfolger von Bruce Lee