Bernhard Brink

Bernhard Brink ‐ Steckbrief

Name Bernhard Brink
Beruf Sänger, Moderator
Geburtstag
Sternzeichen Stier
Geburtsort Nordhorn / Niedersachsen
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 180 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Augenfarbe blau
Links www.bernhard-brink.de

Bernhard Brink ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Der Schlagersänger Bernhard Brink feierte mit "Liebe auf Zeit" seinen größten Erfolg. Markant ist auch sein sechsmaliges Scheitern am Vorentscheid des Eurovision Song Contest.

Bernhard Brink ist ein Schlagersänger auf Umwegen. Denn bevor er seine musikalische Leidenschaft entdeckte, begann er Anfang der siebziger Jahre ein Jurastudium in Berlin. Nach 16 Semestern war das allerdings wieder vorbei. Er vernachlässigte mit der Zeit immer mehr sein Studium zugunsten der Musik. Da Bernhard Brinkmann zeitweise sogar keine Prüfung ablegte, wurde er nach acht Jahren exmatrikuliert.

Mit dem Plattenlabel "Hansa Records" fand er schnell einen Arbeitgeber, der ihn unter Vertrag nahm. Er produzierte in der Folge viele Songs, von denen die meisten Coverversionen waren. Dabei legte er allem voran auf englischsprachige Pop-Titel wert. Die Titel aus der Feder von Nicky Chinn und Mike Chapman haben es ihm dabei besonders angetan.

Zwischen den Jahren 1974 und 1981 schaffte es der Schlagersänger, insgesamt zwölf seiner Singles in den deutschen Charts zu platzieren. "Liebe auf Zeit" erreichte den 13. Platz und war dabei sein größter Erfolg.

In der 80er Jahren nahm die Popularität Bernhard Brinkanns stetig ab. Das hatte zur Folge, dass der Schlagersänger sich immer wieder eine neue Plattenfirma suchen musste.

Einen Lichtblick sah der verheiratete Wahl-Berliner beim Eurovision Song Contest. Er versuchte dort sein Glück ganze sechs Mal: So oft wie kein anderer Interpret ging er für Deutschland an den Start. Brinkmann musste sich allerdings immer mit einer Niederlage im Vorentscheid auf seinem Steckbrief zufriedengeben.

Ein wenig auf Umwegen fand er in den 90er Jahren als Fernsehmoderator sein Glück. Er moderierte passend zu seiner favorisierten Musik Sendungen wie "Das Deutsche Schlager-Magazin" oder "Schlager des Jahres". Seine Fernsehauftritte verhalfen Bernhard Brinkmann auch wieder zu musikalischen Erfolgen. 2014 nahm er an der RTL-Tanzshow "Let's Dance" teil.

Bernhard Brink ‐ alle News

Die Prominenten bekommen ständig Schnaps serviert und in den Untertiteln wird der steigende Alkoholpegel eingeblendet: So lässt sich Hugo Egon Balders neue Talkshow "Der Klügere kippt nach" auf Tele 5 zusammenfassen. Wer jedoch endlich eine unterhaltsame Rederunde im TV erwartet, stellt schnell fest: Alkohol ist auch keine Lösung.

Die vierte Liveshow von "Let's Dance" steckt voller Überraschungen: Carmen Geiss verwandelt sich von Kopf bis Fuß in Bollywood, Larissa Marolt kämpft mit einem Handicap und Bernhard Brink tanzt so schauderhaft, dass er die Jury in einen "Schockzustand" versetzt.

Das Thema der dritten Folge "Let's Dance 2014" hieß "TV-Hits" und inspirierte die Kandidatenpaare zu höchst unterschiedlichen Performances: Bei den Tanzstilen war von Rumba bis Quickstep alles dabei, und auch die Leistungen variierten extrem. Zuletzt schieden sich dann noch an der Darbietung von Schlagerstar Bernhard Brink die Geister.

Premiere bei der siebten Staffel von "Let´s Dance": Langsamer Walzer, Rumba und Foxtrott war gestern, heute wird Contemporary getanzt. Der Ausdruckstanz hat keine festen Regeln, ist frei und voller Emotion. Das kommt Larissa Marolt natürlich entgegen. Mit ihrem Auftritt kann sie die Jury überzeugen. Weniger überzeugend hingegen ist die Darbietung von Cindy Berger. Für sie ist "Let´s Dance" vorbei.