Richard Lugner ist sauer auf den Wiener Opernball. Der langjährige Promi-Organisierer bekam vom Veranstalter nur eine Loge im 2. Rang zugewiesen. Der Bauunternehmer fühlt sich deshalb schlecht behandelt.

Alle Informationen zum Wiener Opernball

Der langjährige Promi-Organisierer Richard "Mörtel" Lugner (85) ist auf den Wiener Opernball sauer.

Ihm sei nur eine Loge im 2. Rang zugewiesen worden, nicht wie gewünscht im 1. Rang, sagte der Bauunternehmer am Montag der österreichischen Nachrichtenagentur APA.

"Wenn man mich so schlecht behandelt, werde ich mir überlegen, wie lange ich das noch mache", meinte er.

Schauspielerin Melanie Griffith in diesem Jahr an seiner Seite

Lugner geht seit mehr als 20 Jahren jeweils mit einem Promi am Arm zum Ball. Diesmal - am Donnerstag (8.2.) - hat er die amerikanische Schauspielerin Melanie Griffith (60) angeheuert.

An ihr hat der Bauunternehmer auch etwas auszusetzen, sie ist ihm zu zugeknöpft: "Sie sagt uns gar nichts." Er wisse nicht einmal, in was für einem Kleid sie komme.  © dpa

Richard Lugner erklärt, warum er seine Ex Cathy nicht zum Opernball mitnimmt

Was tut Richard Lugner nicht alles für seine Medienpräsenz? Während er sich auf seinen - wahrscheinlich nicht ganz unkomplizierten, aber dafür weltberühmten - Opernballgast Melanie Griffith freut, hat sich als persönliche Begleitung nun seine Ex Cathy Lugner angeboten. Dass das "interessant für die Medien" wäre, scheint Mörtel plötzlich gar nicht mehr das Wichtigste zu sein. © ProSiebenSat.1