Wieder hat Richard Lugner einen Opernball-Besuch erfolgreich über die Bühne gebracht – und konnte mit Stargast Goldie Hawn tatsächlich einen angenehmen Abend genießen. Die ATV-Sendung "Lugner am Opernball 2017" berichtet von Schnitzelliebe und Logensuche.

Eine Kritik
von Christian Genzel, Freier Autor

"Sie ist authentisch, sie ist pünktlich, sie ist exakt": Schon bei den Vorbereitungen zeigte sich Baumeister Richard Lugner absolut angetan von seiner diesjährigen Opernball-Begleitung Goldie Hawn. Sicherlich wird er exakt diese romantischen Worte in seinem nächsten Heiratsantrag verwenden.

Etwas Vorbereitung muss dann aber doch noch sein, bevor Lugner die Festlichkeiten vollauf genießen kann: Einige Tage vor dem großen Abend hat er einen kurzen Boxenstopp beim Botox-Spezialisten seiner Wahl eingelegt. Hier ein Stich, dort ein zweiter, und schon sieht unser 84-Jähriger keinen Tag mehr älter aus als 83½.

Goldie loves Schnitzel

Richard Lugner war ganz begeistert von Goldie Hawn.

Vor dem Opernball-Besuch darf Goldie noch ein wenig die Stadt erkunden: Der Baumeister hat ihr auf einem Stadtplan eine Route entlang der Kärntner Straße eingezeichnet. Schwupps, schon stürzt sich die lustige Blondine in die nächste Futterstube.

"I love Wiener Schnitzel", erklärt sie später auf einer Pressekonferenz, die damit auch schon ihren inhaltlichen Höhepunkt erreicht. Es ist schön, wenn man mit Leuten von so weit weg doch so viel gemeinsam hat.

Dann bricht die Truppe Richtung Opernball auf – und klappert dort auf der Suche nach der richtigen Loge das halbe Gebäude ab. "Ist das ein Marathon?", scherzt Goldie, die hoffentlich auch eine Kilometerpauschale ausgehandelt hat.

Cathy sucht den Weg

Derweil irrt auch eine andere Gestalt durch die Räumlichkeiten: Cathy Lugner, Richards fünftliebste Ex-Frau. "Ich will nur Spaß haben, und den hab' ich", erklärt die junge Dame ihre Anwesenheit.

Nur die Orientierung ist noch ausbaufähig: Bei ihren bisherigen Besuchen wurde sie ja direkt zur Loge geführt. "Ich wusste nur: Geradeaus ist die Toilette", führt sie ihren bisherigen Wissensstand über die Architektur der Wiener Staatsoper aus.

Egal - sie hat diesmal ohnehin keine Loge. So stolpert Cathy also ein wenig durch die Gänge, ein paar maximal gestraffte Herren im Gepäck, und genießt die Aufmerksamkeit.

Stargast bleibt gemütlich

Mörtels "Ex-Schwiegersohn" ist auf Opernball kaum wiederzuerkennen.

Goldie Hawn legt derweil wenig Wert auf großen Trubel und verbringt den Abend gemütlich in der Loge. Lugner ist begeistert, wie wenig sein Stargast zickt: "Wir haben noch nie den Opernball so genossen wie heute", strahlt er.

Nur tanzen würde er doch ganz gerne mit seinem Goldiestück. Plötzlich entsteht Zeitdruck, und auf dem Weg zur Tanzfläche stürmen Reporter auf die beiden ein, die wahrscheinlich noch die lebenswichtige Information in Erfahrung bringen wollen, ob Goldie Schnitzel vom Kalb oder vom Schwein bevorzugt.

Im Erdgeschoss nimmt die Gesellschaft dann doch flugs den Weg nach draußen: Genug Opernball für heute.

"Ich glaube, so einen Volltreffer lande ich nächstes Mal nicht", schwärmt Lugner noch einmal von seinem Stargast.

Lieber Herr Lugner: Denken Sie doch an die armen Medien, die diesmal über gar keine Ausfälle berichten konnten! Nehmen Sie sich ein Herz und laden nächstes Mal doch lieber jemanden ein, der für ein paar Skandale sorgt. Im Weißen Haus wohnt doch zum Beispiel seit Kurzem so ein Krawallbruder ...