• Schauspieler Ulrich Matthes hat das Verdienstkreuz erhalten.
  • Bei der Ehrung war auch die ehemalige Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dabei.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Schauspieler Ulrich Matthes ist mit einem Verdienstkreuz geehrt worden. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier würdigte ihn am Dienstag im Schloss Bellevue als engagierten Staatsbürger und wunderbaren, alle immer wieder bewegenden, überraschenden Schauspieler. Unter den Gästen war auch die frühere Kanzlerin Angela Merkel.

Merkel und Matthes verbindet eine längere Bekanntschaft. Sie haben etwa öfter über Theaterinszenierungen gesprochen, wie Matthes im Sammelband "Die hohe Kunst der Politik. Die Ära Angela Merkel" beschrieben hat. Die CDU-Politikerin ist zuletzt selten öffentlich aufgetreten.

Matthes erinnert an Ukraine-Krieg

Matthes gehört zum Ensemble des Deutschen Theaters in Berlin, steht aber auch immer wieder vor der Kamera. Zuletzt war er etwa im Historienthriller "München - Im Angesicht des Krieges" beim Streamingdienst Netflix zu sehen. Er leitete auch drei Jahre die Deutsche Filmakademie. Matthes bedankte sich für die Ehrung und erinnerte in seiner Rede auch an den russischen Angriffskrieg in der Ukraine. (sbi/dpa)  © dpa

Wolfgang Kubicki

Wolfgang Kubicki stellt die Büros für Angela Merkel und Gerhard Schröder infrage

Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki stellt die derzeit übliche Ausstattung der staatlich finanzierten Büros ehemaliger Bundeskanzler infrage. "Ich halte es für unabdingbar, die grundsätzliche Diskussion zu führen, inwieweit diese Nachlaufbüros von Bundeskanzlern im Zweifel noch über Jahrzehnte personell voll ausgestattet sein müssen", sagte der FDP-Politiker dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Mittwoch). Quelle: dpa