Taylor Swift (26) und Tom Hiddleston (35) haben in den ersten drei Monaten ihrer Liebe voll aufs Gaspedal gedrückt. Jetzt sollen Wolken im Paradies aufgezogen sein.

Angeblich soll sich der Popstar "unwohl" dabei fühlen, wie öffentlich der Schauspieler die gemeinsame Romanze auslebt. Das Thema sorgt momentan für echten Streit. Eine Quelle berichtet gegenüber "Daily Mail" von Unstimmigkeiten bezüglich der bevorstehenden Emmy Awards. Tom ist für seine Rolle in "The Night Manager" nominiert und möchte zusammen mit Taylor hin. Die zweifelt allerdings inzwischen daran, ob Hiddleston aus den richtigen Beweggründen mit ihr zusammen ist. Die Quelle meint: "Tom will die Beziehung in der Öffentlichkeit ausleben. Sie will ihr Privatleben privat halten."

Benutzt Tom Taylors Ruhm?

Für Taylor Swift wäre es der erste Red-Carpet-Auftritt an der Seite eines Mannes überhaupt. Toms Drang ins Scheinwerferlicht lässt sie nun zweifeln, ob er sich wegen ihrer Person oder wegen ihrer medialen Aura für sie entschieden hat. "Sie ist eine unabhängige Frau und braucht keinen Mann an ihrer Seite um sich vollständig zu fühlen", so die Quelle.



Beobachter der Durchstarter-Romanze wundern sich über diese Schlagzeilen. Wurden wir zu Anfang ihrer Beziehung nicht permanent mit Fotos von Taylor und Tom bombardiert? Die Turteltauben gemeinsam am Strand, bei der 4th-of-July-Feier mit Freunden auf Rhode Island und beim Kennenlernen mit den Eltern. Das alles wurde in den Klatschspalten doch geradezu episch abgefeiert.



Ein Blick auf Taylors Instagram-Account allerdings zeigt: Kein einziges Foto ihres Freundes! Selbst das Kuschelfoto von Rhode Island, das um die Welt ging, stammt vom Instagram-Account einer Bekannten. Alle anderen Aufnahmen lieferten die Paparazzi. Und bei Tom Hiddleston? Von seinen insgesamt vier (!) Instagram-Posts zeigt auch bei ihm kein einziges seine weltberühmte Flamme. Und laut "Radar Online" soll Hiddleston es satt haben, "wie ein besserer Escort-Boy behandelt zu werden." Vielleicht möchte der Brite von seiner Freundin gar keinen Ruhm abzapfen, sondern einfach mit ihr zu einer Party gehen. So wie Paare das nun mal machen. (spy)  © top.de