Da staunten seine Fans nicht schlecht: Auf der diesjährigen Berlinale zeigte sich der beliebte deutsche Schauspieler Til Schweiger mit einem ungewohnten Accessoire: Er humpelte auf Krücken über den roten Teppich.

Til Schweiger-Fans waren schon in Sorge, als sie den Schauspieler bei der Berlinale an Krücken erblickten, aber der Filmstar gab am Montag Entwarnung.

Folgender Post war von ihm bei Facebook erschienen: "Vor zwei Wochen habe ich in München von einem sehr begabten Chirurgen ein neues Hüftgelenk eingesetzt bekommen. Täglich lege ich längere Strecken ohne Krücken zurück, bin fast schmerzfrei und fühle mich pudelwohl."

Vor dieser Klarstellung kursierten verschiedene Versionen über den Grund seiner Gehhilfe bei der Berlinale.

Gerüchte und Gag über Sex-Unfall

Diese sind wohl auf das zurückzuführen, was Schweiger im Spaß selbst zum Besten gab. Einmal sagte er, dass er sich beim Sex verrenkt habe. Ein anderes Mal hieß es, er sei in der Dusche ausgerutscht. Doch am Ende war klar: Alles nicht ernst gemeint.

Warum er die Gerüchte über seine angeblichen Sexunfälle selbst in die Welt setzte, erklärte Schweiger dann auf seiner Facebookseite so: "Irgendwie habe ich das Gefühl, dass so ein schwerwiegender Eingriff mir und meiner Privatsphäre gehören sollte. Und die gehört nicht auf einen roten Teppich der Berlinale!"

Am Ende beweist Til Schweiger Humor und nimmt die Gerüchte über einen angeblichen Sexunfall noch einmal aufs Korn:

"Nach anderthalb Wochen Reiterstellung kriege ich seit Samstagnachmittag 15:32 Uhr auch recht erfolgreich die Missionarsstellung wieder hin."

Lesen Sie auch: Til Schweiger nach Streit mit Jan Ullrich: "Du bist nicht mehr mein Freund"  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet