"The Big Bang Theory"-Produzent Chuck Lorre hat ein Statement geäußert, das die Zukunft der beliebten Serie beunruhigend unsicher aussehen lässt. Ist nach Staffel zwölf Schluss?

In Deutschland erfreuen sich Fans gerade der 10. Staffel von "The Big Bang Theory". Die 11. Staffel rund um Penny (Kaley Cuoco) und die Nerds Leonard (Johnny Galecki), Sheldon (Jim Parsons), Howard (Simon Helberg) und Rajesh (Kunal Nayyar) ist bereits abgedreht und bringt derzeit das amerikanische Publikum zum Lachen.

Ende nach Staffel 12?

Doch damit könnte schon bald Schluss sein! Wie der Drehbuchautor und Erfinder der Serie, Chuck Lorre, jetzt verlauten ließ, könnte die zwölfte Staffel womöglich die letzte sein.

"Wir haben niemals damit gerechnet, überhaupt ins elfte Jahr zu kommen, mal ganz davon abgesehen, was nach der 12. Staffel passiert. Man könnte leicht annehmen, dass es das Ende der Serie sein wird, aber ich bin einfach nur beeindruckt, noch hier zu sein", erklärt er im Interview mit dem "Hollywood Reporter".

20 Jahre TBBT

Produzent Steve Molaro klingt da allerdings optimistischer: "Wir planen von Episode zu Episode. Das haben wir die letzten zehn Jahre schon so gemacht und es hat uns weit gebracht." Viel wichtiger ist jedoch, was der Auftraggeber CBS sagt.

Kelly Kahl, Entertainment Präsidentin des amerikanischen TV-Senders, scheint jedoch an der Serie und dem damit verbundenen Erfolg zu hängen. Angesprochen auf die Laufzeit von TBBT sagte sie dem "Hollywood Reporter": "So lange wie möglich. 20 Jahre. Ich hoffe, wir machen sie so lange es geht!"

Erfolgreicher als alle anderen

Das dürfte in den Ohren der Fans doch schon besser klingen. Wäre auch verrückt, wenn die Serie schon bald eingestellt wird, wo sie doch noch immer so erfolgreich ist.

Trotz der zehn Millionen Dollar Produktionskosten - pro Folge (!) - nahm die Serie schon eine Milliarde Dollar ein. Kein Wunder: Im Serien-Ranking belegt sie mit 19 Millionen Zuschauern in der Altersgruppe der 18- bis 49-Jährigen den ersten Platz.

Es könnte jedoch sein, dass die neuen Staffeln von TBBT bald auf Netflix zu sehen sein werden. Der Streaming-Dienst buhlt derzeit um Serien-Erfinder Chuck Lorre - und seine neueste Serie "Disjointed" konnte er sich bereits sichern …  © top.de