Das sind die teuersten Promi-Scheidungen aller Zeiten

Eine Scheidung tut meistens weh – auch finanziell. Gerade die Promis müssen oft tief in die Tasche greifen und Millionen- oder gar Milliardenbeträge bezahlen. In unserer Liste der teuersten Trennungen aller Zeiten, steht der reichste Mann der Welt ganz oben – unangefochten. © spot on news

Die Ehe von Regisseur James Cameron und Schauspielerin Linda Hamilton hielt nur zwei Jahre - von 1997 bis 1999. Die beiden haben eine gemeinsame Tochter. Die Schauspielerin erhielt bei der Scheidung 50 Millionen Dollar.
Ihre Ehe scheiterte 2008: Sängerin Madonna und Regisseur Guy Ritchie trennten sich nach sieben Jahren Ehe. Die Musikerin überwies ihrem Ex-Mann dafür 56 Millionen Dollar.
Paul McCartney musste im Scheidungskrieg mit Model Heather Mills einiges springen lassen. Die beiden einigten sich am Ende auf eine Summe von 74 Millionen Dollar.
Kevin Costner musste stattliche 80 Millionen Dollar an Cindy Silva abtreten. 16 Jahre war er mit seiner Uni-Freundin verheiratet, 1994 ließ sich das Paar scheiden. Die beiden haben drei gemeinsame Kinder.
Auch Schauspielkollege Harrison Ford musste bei der Scheidung von seiner Frau Melissa Mathison im Jahr 2004 tief in die Tasche greifen: 85 Millionen Dollar kostete sie ihn. Doch damit nicht genug: Die Drehbuchautorin, die seit 1977 mit Ford verheiratet war, erhielt auch noch Anteile aus den Verkäufen der "Indiana Jones"-Trilogie.
Steven Spielberg wurde bei der Scheidung von Amy Irving im Jahr 1989 nach vier Jahren Ehe um 100 Millionen Dollar ärmer.
150 Millionen Dollar: Auf diese Summe einigten sich Sänger Neil Diamond und seine Frau und ehemalige Produktionsassistentin Marcia Murphey. Nach 25 Jahren scheiterte ihre Ehe 1994.
Den ehemaligen Basketballspieler Michael Jordan kam die Scheidung von Juanita Vanoy teuer zu stehen. Im November 2007 musste er 168 Millionen Dollar an seine Ex-Frau zahlen.
Die Scheidung von seiner damaligen Frau Robyn im Jahr 2009 kostete Mel Gibson etwa die Hälfte seines Vermögens, das auf rund 750 Millionen Euro geschätzt wurde. Doch damit nicht genug: Robyn hatte offenbar einen guten Anwalt, denn Gibson muss auch noch die Hälfte all seiner Filmeinnahmen an Robyn abtreten.
Unglaubliche 1,2 Milliarden Dollar gingen an die zweite Frau von Automobilsport-Funktionär Bernie Ecclestone. Nach rund 23 Ehejahren war Schluss zwischen ihm und dem ehemaligen Armani-Model Slavica. Kennengelernt hatten sich die beiden beim Grand Prix von Italien in Monza 1982.
Es ist kaum zu glauben, doch obwohl Jeff Bezos bei seiner Scheidung 25 Prozent seiner Amazon-Anteile an MacKenzie abgetreten hat, ist er noch immer der reichste Mensch der Welt.
Laut dem "Billionaires Index" von "Bloomberg" führt er mit rund 114 Milliarden US-Dollar weiterhin die Riege der Superreichen an. Mit einem Vermögen von etwa 36 Milliarden US-Dollar ist seine Ex-Frau MacKenzie aber auch auf einen Schlag die viertreichste Frau der Welt.