Gibt es da etwas, das wir noch nicht wissen, Taylor Swift? Bei der sonst so mega schlanken Sängerin zeichnet sich eine verräterische Wölbung ab.

Ist der Zwist mit der Kimye-Sippe wirklich der wahre Grund, warum es in letzter Zeit so still um Taylor Swift (26) geworden ist? Ein paar nichtssagende Fotos auf Instagram, einige spärliche Einträge auf Facebook – kaum jemand weiß, was sie gerade macht, wie es ihr wirklich geht oder ob sie gerade dabei ist, neue Pläne zu schmieden. Taylor ist nahezu verstummt.

Und dann ist da ja noch die krasse Wirbelwind-Romanze mit Schauspieler Tom Hiddleston (35). Erst die ganzen Knutsch-Fotos, Liebes-Bekundungen und was nicht noch alles. Dann, von einen auf den anderen Tag: nichts mehr. Ist Hiddleswift überhaupt noch on? Die plötzliche Ruhe hat verständlicherweise schnell für Trennungsgerüchte gesorgt.

Risse in Wolke 7? Die Gerüchte, dass es bei Taylor Swift und Tom Hiddleston mächtig kriselt, häufen sich.

Doch könnte der blitzartige Rückzug der beiden auch genau das Gegenteil bedeuten: Bei Taylor und Tom wird es privat gerade ernster als je zuvor.

Als die Sängerin am gestrigen Mittwoch (31. August) ihr Apartment in New York verließ, trug sie eine auffällig weite und alles andere als stylische Latzhose. Sonst immer modisch top gekleidet, hat sich Taylor ganz entgegen aller Gewohnheiten für einen verwaschenen Schlabberlook entschieden.

Die sich darunter abzeichnende Wölbung kann natürlich Zufall oder ein Windstoß sein, doch wirkt die sonst so mega schlanke Taylor nicht auch im Gesicht etwas fülliger?

Zumindest scheint sie nicht unglücklich oder gar abgekämpft zu sein. Alles Hinweise darauf, dass es ihr wahrscheinlich besser geht als die meisten ihrer Fans vermuten. Wird höchste Zeit, dass sie mal wieder ein Statement abgibt. Sonst brodelt die Gerüchteküche nur umso heißer. Und bekanntlich wird dabei sehr phantasievoll gekocht. Also Taylor, raus mit der Sprache! (zym)  © top.de