Um ihr Jetset-Leben beneiden Stefanie Giesinger viele. Dabei leidet das Model oft unter starken Schmerzen.

Schuld daran ist das Kartagener-Syndrom. Bei dieser angeborenen Erkrankung sind die Organe seitenverkehrt im Körper angelegt. Im Fall von Stefanie Giesinger (21) sind sie teilweise in sich verdreht. So musste die Gewinnerin von "Germany's next Topmodel 2014" im gleichen Jahr im Krankenhaus notoperiert werden, weil sich ihr Magen verdreht hatte.

Lange Leidensgeschichte

Wie geht es ihr heute? "Es geht immer bergauf und bergab. Ich bin ein positiver Mensch und versuche, das Thema nicht sehr in die Öffentlichkeit zu bringen. Aber ich gebe zu: Heute Nacht hatte ich so Bauchschmerzen, dass ich insgesamt nur zwei Stunden geschlafen habe", verriet sie im Interview mit "Stylebook".

"Ich habe gelernt, damit zu leben, und das ist für mich irgendwie schon ganz normal. Auch, dass ich immer wieder im Krankenhaus bin. Ich war letztes Jahr sechsmal im Krankenhaus und dieses Jahr viermal, aber das gehört für mich einfach zu meinem Leben dazu. Ich habe diese schwarze Seite meines Lebens, aber auch die 'Bright Side of Life'. Da darf ich durch die Welt reisen und die schönsten Dinge der Welt sehen."

Das Leben genießen

So makaber es klingen mag, Stefanie Giesinger kann ihrer Krankheit auch etwas Gutes abgewinnen. "Ich bin damit gesegnet, dass ich ein positiver Mensch bin. Ich bin sogar fast glücklich, dass ich meine Krankheit habe, denn dadurch schätze ich mein Leben sehr und jeden Moment, in dem ich keine Schmerzen habe. Ich bin so glücklich, dass ich gerade hier sein darf und dass es mir gut geht. Ich finde es einfach toll, dass ich alles dadurch noch mehr Wert schätzen kann, jede einzelne Sekunde meines Lebens."

Für so viel positives Denken verdient Stefanie Giesinger unseren Respekt! (jj)

Stefanie Giesinger und Marcus Butler: Halbnackt-Selfie aus London

GNTM-Siegerin Stefanie Giesinger posiert mit ihrem Freund Marcus Butler für ein Selfie. Das ungewöhnliche daran: Sie befinden sich in London - und sind halbnackt.


  © top.de