Stefan Raab war seit seinem TV-Abschied im Dezember vollkommen von der Bildfläche verschwunden. Am Samstagabend tauchte der Entertainer nun plötzlich auf: als Überraschungsgast bei einem Konzert von Udo Lindenberg.

Es war ein Abschied auf unbestimmte Zeit, manche meinten gar, für immer: Als Stefan Raab am 19. Dezember bei der letzten Ausgabe von "Schlag den Raab" dem TV-Publikum Adieu sagte, wusste niemand: Was hat er nun vor? Sehen wir ihn wieder?

Und nun sorgte er bei einem Konzert von Udo Lindenberg im Hamburger Volksparkstadion für die Überraschung schlechthin. Wie die "Bild" berichtet, wurde Raab schon am frühen Abend im Backstage-Bereich gesichtet, sein Cap tief ins Gesicht gezogen.

"Wer sitzt denn da am Schlagzeug?"

Und dann der große Auftritt, vor 50.000 Lindenberg-Fans im ausverkauften Stadion: "Ja, wer sitzt denn da am Schlagzeug?", fragt der Lindenberg. Und ja, tatsächlich: Es ist Stefan Raab, und die beiden spielen gemeinsam den Song "Johnny Controlletti" und "Sonderzug nach Pankow". Raab wirft die Drumsticks ins Publikum, er und Lindenberg umarmen sich.

Raab ist schon mehrfach in Konzerten Lindenbergs aufgetreten, die beiden sind seit den 1990er-jahren befreundet. Weitere Stargäste im Volksparkstadion am Samstag waren Otto Waalkes und Helge Schneider. (af)